iPhone 13 vs. iPhone 13 Pro: Worauf du bei deiner Entscheidung achten solltest

Ein Vergleich zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 13 Pro ist vor allem dann nötig, sobald du mit dem Gedanken spielst, dir ein neues iPhone anzuschaffen. Falls du dir aber nicht sicher bist, welches Modell das richtige für dich ist, dann wird der folgende Beitrag dir sicher eine gute Hilfestellung bieten. Wir erklären dir die Unterschiede zwischen dem iPhone 13 und iPhone 13 Pro und helfen dir so eine bessere Kaufentscheidung zu treffen.

Vier Varianten des iPhone 13 verfügbar

Das iPhone 13 gibt es eigentlich in vier Modellen: iPhone 13 mini, iPhone 13, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max. Und der Unterschied zwischen der normalen und der Pro-Serie ist ziemlich groß. Sicher, die iPhone 13 Modelle haben viele Gemeinsamkeiten, vom neuen A15 Bionic Chip bis hin zu einer kleineren Aussparung im Display, der sog. Notch. Aber es gibt auch eine Menge Unterschiede, die du kennen solltest.

Ein großer Teil der Unterschiede ist auf das neue 120Hz ProMotion Display und die verbesserten Kameras zurückzuführen, aber es gibt auch andere Unterschiede bei der Batterielaufzeit, den Farben und dem Preis. Unsere Gegenüberstellung von iPhone 13 und iPhone 13 Pro gibt dir einen guten Überblick darüber, welches Gerät für dich das richtige ist.

Die Unterschiede der iPhone 13 Varianten auf einen Blick

Hardware/FeatureiPhone 13 MiniiPhone 13iPhone 13 ProiPhone 13 Pro Max
SoC (Prozessor)Apple A15 BionicApple A15 BionicApple A15 BionicApple A15 Bionic
RAM4 GB4 GB6 GB6 GB
Geekbench Benchmarkca. 4500ca. 4500ca. 4800ca. 4800
Display5,4 Zoll6,1 Zoll6,1 Zoll6,7 Zoll
KameraDual-KameraDual-KameraTriple-Kamera (mit 3x optischem Zoom)Triple-Kamera (mit 3x optischem Zoom)
Tabelle 1: Gegenüberstellung der aktuellen iPhone 13 Modelle auf einen Blick.

Der Vergleich der iPhone 13-Modelle im Video

Videos von YouTube werden aus Gründen des Datenschutzes erst angezeigt, wenn die Entsprechenden Cookies akzeptiert wurden. Bitte akzeptiere statistics, marketing cookies, um das Video zu sehen.

iPhone 13 Pro im Detail

Das iPhone 13 Pro verfügt über iOS 15, einen 128 GB Speicher, ein 6,1″ Super Retina XDR Display sowie ein Dreifach-Objektiv mit einer Weitwinkel-, einer Superweitwinkel- und einer Teleobjektiv-Option. Das Weitwinkelobjektiv entspricht 26 mm und hat eine Blende von f/1,5, während das Ultraweitwinkelobjektiv eine Verbesserung gegenüber dem iPhone 12 Pro darstellt und jetzt eine Blende von f/1,8 hat. Das Teleobjektiv ist ebenfalls länger als sein Vorgänger und hat jetzt eine 3-fach-Optik mit einer Blende von f/2,8. Apple ist immer zurückhaltend, wenn es darum geht, die genauen Spezifikationen seiner Sensoren zu verraten, aber es hat behauptet, dass die neuen Modelle größere Sensoren haben als das Vorgängermodell. Zudem gibt es eine 12 MP TrueDepth Frontkamera mit Nachtmodus, 4K HDR Aufnahme mit Dolby Vision sowie 5G für schnelle Downloads und Streaming in höchster Qualität.

Neuerungen des iPhone 13 Pro

Es gibt noch einige andere neue Spezifikationen für die iPhone 13 Pro Serie, darunter die optische Bildstabilisierung mit Sensorverschiebung, die bisher nur für die 12 Pro Max Version verfügbar war, den Cinematic Mode für Videos, den Photographic Styles für Fotos sowie den neuen A15 Bionic Chip mit 5-Kern-GPU, der laut Apple der schnellste Chip ist, der je in einem Smartphone verbaut wurde.
Eine Reihe weiterer Spezifikationen wurden vom iPhone 12 Pro übernommen, darunter der Nachtmodus, die Möglichkeit, im Raw-Format zu fotografieren, der Porträtmodus und die 4K-Videoaufnahme mit bis zu 60p. Die ProRes-Videoaufzeichnung wird über ein späteres Firmware-Upgrade verfügbar sein, aber du brauchst ein iPhone mit mindestens 256 GB Speicherplatz. Zu den Spezifikationen, die nicht direkt mit der Fotografie zu tun haben, gehören ein 6,1-Zoll-Super-Retina-XDR-Bildschirm, Kompatibilität mit MagSafe-Zubehör (z. B. drahtlose Ladegeräte) und 5G-Konnektivität. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels kostet das
iPhone 13 Pro mit 128 GB Speicherplatz 1.149 EUR.
Wie schon im letzten Jahr legt Apple dem iPhone 13 Pro keinen Ladeadapter bei (nur das Lightning-Kabel ist enthalten). Es heißt, dies geschehe aus Gründen des Umweltschutzes und in der Annahme, dass die meisten Nutzer/innen bereits einen Adapter haben, den sie verwenden können – aber wenn nicht, musst du auch einen solchen einplanen.

iPhone 13 oder iPhone 13 pro? Was sind die Unterschiede?

Beide iPhone Modelle haben eine neue Kameraanordnung auf der Rückseite – mehr dazu weiter unten – und hier sind die Designunterschiede deutlich zu erkennen. Das iPhone 13 hat zwei Hauptlinsen, die diagonal angeordnet sind, während das iPhone 13 Pro drei Linsen hatben, die über ein größeres Kameramodul angeordnet sind.
Auch die Farboptionen für die beiden Telefone sind sehr unterschiedlich. Das iPhone 13 enthält fünf Farben: Starlight, Midnight, Blue, Pink und RED. Für das iPhone 13 Pro gibt es dagegen nur vier Farben, aber zumindest sind sie dezenter und attraktiver. Hier kannst du zwischen Graphit, Gold, Silber und Sierra Blue wählen. Schließlich hat das iPhone 13 Pro eine strukturierte, matte Glasrückseite, während das iPhone 13 eine Standardglasoberfläche aufweist.

Das Display

Alle iPhone 13 Modelle haben die gleichen Bildschirmgrößen wie bisher: Das iPhone 13 mini hat ein 5,4-Zoll-Display, das Standard iPhone 13 und das iPhone 13 Pro haben beide ein 6,1-Zoll-Display. Das iPhone 13 Pro Max ist natürlich das größte Modell und hat ein 6,7-Zoll-Display. Der größte Unterschied zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 13 Pro ist jedoch, dass letztere Modelle über ein ProMotion-Display mit adaptiver Bildwiederholfrequenz verfügen, das von schnellen 120 Hz auf 10 Hz heruntergeht, um die Batterie zu schonen.
Es ist enttäuschend, dass Apple nicht alle vier iPhone 13-Geräte mit einem 120Hz-Display ausgestattet hat, da man solche hohen Bildwiederholraten selbst bei vielen günstigen Android-Handys sieht.

Die Kamera

Das iPhone 13 hat einen neuen Sensor in der 12-MP-Hauptkamera, der 47 % mehr Licht als bei vorherigen Modellen durchlässt und damit die Nachtaufnahmen verbessert, während die 12-MP-Ultraweitwinkelkamera einen schnelleren Sensor erhält. Beide Kameras sind in einer diagonalen Linie angeordnet und nicht wie beim iPhone 12 in einer vertikalen. Und sie liefern beeindruckende Ergebnisse: helle und farbenfrohe Aufnahmen, verbesserte Nachtaufnahmen mit der Ultraweitwinkelkamera und viermal mehr Szenen.
Alle vier iPhone 13 Handys können Videos mit bis zu 4K und 60 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Und wie bei den letzten iPhone-Generationen bieten alle Handys eine solide Videoaufnahmeleistung.

Performance und Grafik

Alle iPhone 13 Modelle sind mit dem neuen Apple A15 Bionic Chip ausgestattet. Der im 5-Nanometer-Verfahren hergestellte Chip verfügt über sechs Prozessorkerne: zwei für anspruchsvolle Aufgaben und vier für weniger anspruchsvolle Aufgaben, um die Effizienz zu steigern. Insgesamt behauptet Apple, dass der A15 Bionic 50 % schneller ist als die führenden Konkurrenten, wie z. B. Qualcomm.
Bei der Grafikleistung gibt es jedoch einige Unterschiede zwischen dem iPhone 13 und dem iPhone 13 Pro. Ersteres hat vier GPU-Kerne, letzteres fünf. Apple behauptet, das iPhone 13 biete eine um 30 % bessere Grafikleistung als führende Android-Telefone, weist aber darauf hin, dass der zusätzliche Kern im A15 Bionic für das iPhone 13 Pro eine um 50 % höhere Grafikleistung als die Chips der Konkurrenz bieten wird. Allerdings ist zu beachten, dass es in einigen Fahrzeugen Probleme mit Bluetooth gab. Alle vier iPhone 13 Handys haben einen verbesserten Akku, auch wenn Apple die tatsächliche Kapazität der Akkus seiner Telefone nach wie vor nicht preisgibt.

Ausblick: Wird das iPhone 13 den iPhone-Absatz weiter beflügeln?

Statistik: Absatz von Apple iPhones weltweit in den Geschäftsjahren 2007 bis 2021 (in Millionen Stück) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Fazit

Alles in allem bieten alle iPhone 13 Modelle relativ kleine Verbesserungen gegenüber ihren Vorgängermodellen. Aber sie sind trotzdem die besten iPhones, die du momentan kaufen kannst. In unserem Vergleich kommen wir zu dem Schluss, dass das iPhone 13 für die meisten Menschen das beste iPhone ist, während das iPhone 13 Pro für diejenigen eine gute Wahl ist, die etwas höhere Ansprüche haben und bereit sind, dafür knapp 300 EUR mehr auszugeben.
Wenn du das Beste in Sachen Fotografie, Leistung und Display von Apple willst, dann solltest du das iPhone 13 Pro kaufen. Wenn du auf die besonderen Vorzüge jedoch verzichten kannst, dann sollte auch das normale iPhone 13 ausreichen, welches in den Spezifikationen immer noch auf einem ganz hohen Niveau ist.
Besonders hervorzuheben ist, dass Apple in allen Varianten des iPhone 13 seinen modernsten und stärksten SoC – den Apple A15 Bionic – verbaut.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen