Was ist SAP ECC?

Informationen über SAP ERP Central Component (ECC) und Karrierechancen

SAP ECC bildet die Grundlage der SAP Business Suite und wird vorwiegend von mittelständischen und großen Unternehmen genutzt. Was genau die Funktionen der Business Suite und insbesondere SAP ECC sind, erfährst Du hier.

Was ist SAP ECC?

SAP ERP Central Component (SAP ECC) ist ein lokales Enterprise Resource Planning (ERP)-System, das allgemein als “SAP ERP” bezeichnet wird. Die ECC-Software integriert digitale Informationen, die in einem Geschäftsfeld erstellt werden, in Echtzeit mit Daten aus anderen Bereichen desselben Geschäfts. Bei einer Datenaktualisierung in einem Geschäftsbereich, wie zum Beispiel dem Vertrieb, werden dadurch die Informationen in anderen relevanten Bereichen des Unternehmens, wie zum Beispiel dem Lager, aktualisiert. Eine einheitliche Sicht auf die Unternehmensressourcen ermöglicht es Unternehmen, datenbasierte Entscheidungen zur Optimierung der Kerngeschäftsprozesse zu treffen.

Wie die meisten Geschäftsanwendungen auf Unternehmensebene lassen sich auch die SAP ECC-Komponenten problemlos in die Zusammenarbeit integrieren. Sowohl Komponente als auch Modul sind Teile des Programms, die unabhängig voneinander entwickelt werden. So lassen sich gezielte Geschäftsprozesse bewältigen, beispielsweise Einkauf oder Buchhaltung, die dann in die Zusammenarbeit integriert werden können. ECC besteht aus 10 funktionalen Kernkomponenten und zwei technischen Komponenten und soll bis 2025 durch S/4HANA ersetzt werden.

Wie funktioniert SAP ECC?

SAP ECC setzt sich aus den Funktionskomponenten und den technischen Komponenten zusammen:

ECC-Funktionskomponenten

ECC deckt die Geschäftsprozesse verschiedener Branchen ab, darunter Pharma, Chemie, Stahl und Fast Moving Consumer Goods. Die funktionalen Komponenten, die Unternehmen typischerweise von Anfang an einsetzen, sind Finanzbuchhaltung, Controlling, Materialwirtschaft und Vertrieb.

Jede Komponente muss implementiert werden, um die Vorteile ihrer Funktionalität zu nutzen, und Unternehmen können sich dafür entscheiden, nur bestimmte Komponenten zu implementieren. Beispielsweise kann ein Kunde in Zusammenarbeit mit einem SAP-Berater entscheiden, dass das SAP-Projektsystem nicht benötigt wird, da das Unternehmen z.B. keine große Anzahl von Projekten verwaltet.

Technische Komponenten von SAP ECC

Die technischen Komponenten ABAP und NetWeaver sind zwingend zu implementieren. Die ABAP-Komponente in SAP ECC unterstützt alle Arten von kundenspezifischen Entwicklungen, die für ein Unternehmen einzigartig sind. Unternehmen nutzen die ABAP-Komponente, um neue benutzerdefinierte Berichte oder spezifische Berichtsformate für die rechtliche oder finanzielle Berichterstattung zu entwickeln.

Themenrelevante Anzeige

NetWeaver sorgt für eine effektive SAP ECC Systemadministration. Mit dieser Komponente können Unternehmen, Einzelpersonen oder Gruppen spezifische Rollen und Berechtigungen zugeordnet werden.

Eigenschaften und Besonderheiten von SAP ECC

Die 10 häufig implementierten funktionalen Komponenten in SAP ECC sind:

Finanzbuchhaltung (FI)

Die Komponente SAP FI erfasst die finanziellen Transaktionen eines Unternehmens, einschließlich der Transaktionen seiner Kunden und Lieferanten. Die Finanzbuchhaltung wickelt Forderungen aus dem Vertrieb, Verbindlichkeiten für die Beschaffung und das Cash-Management sowie Bank- und Abstimmungsprozesse ab.

Controlling (CO)

Die Komponente SAP CO verwaltet die Kostenstellenrechnung, die Profit-Center-Rechnung und die Innenaufträge und bietet auch die Finanzplanung an. Es enthält auch eine Erzeugniskalkulationsfunktion, die simulierte Kosten und IST-kosten vergleicht und in erster Linie Fertigungsunternehmen unterstützen soll.

Vertrieb (SD)

Die Komponente SD steuert die wichtigsten Prozesse des Vertriebs, einschließlich des Verkaufs von Dienstleistungen und Produkten an nationale und internationale Kunden durch Direktvertrieb oder über Vertriebsnetze. SAP SD kümmert sich auch um die Retouren der Kunden sowie um die Rechnungsstellung und Kreditvergabe.

Materialwirtschaft (MM)

Die Komponente MM verwaltet die Beschaffung und den Bestand. Die Beschaffung von Materialien und Dienstleistungen kann von nationalen oder internationalen Unternehmen erfolgen. SAP MM verwaltet alle Wareneingänge, Warenausgänge und interne Warenbewegungen von einem Lagerort oder Werk zu einem anderen. Die Zählung und Abstimmung der Inventur von Materialien wird ebenfalls in MM verwaltet.

Produktionsplanung (PP)

Die PP-Komponente hilft Unternehmen, die Nachfrage und die Produktionskapazitäten aufeinander abzustimmen, damit sie die Produktherstellung, den Vertrieb und die Distribution planen können. SAP PP spielt eine entscheidende Rolle in der Lieferkette eines Herstellers. Es kann für verschiedene Formen der Fertigung oder eine Kombination aus mehren Typen genutzt werden.

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


Qualitätsmanagement (QM)

Die Komponente SAP QM integriert sich weitgehend in die Prozesse Beschaffung, Produktion, Vertrieb und Instandhaltung. Zu den erweiterten Funktionen gehören die Verwaltung der Geschäftsprozesse des internen oder externen Audits und das Auffinden von Ursachen für das Versagen eines Produkts, die kontinuierliche Qualitätsverbesserung der Geschäftsprozesse eines Unternehmens zu gewährleisten.

Instandhaltung (PM)

Die PM-Komponente überwacht Maschinen und technische Orte (zum Beispiel Kühlraum oder Kesselraum) auf ihre ordnungsgemäße Funktionsfähigkeit und warnt bei auftretenden Problemen, um Maschinenausfälle und Produktionsstörungen zu vermeiden. Geschäftsprozesse wie vorbeugende Instandhaltung, Instandsetzung und Aufarbeitungswartung werden in der Komponente SAP PM abgedeckt.

Kundendienst (CS)

Die SAP CS-Komponente wickelt Geschäftsprozesse ab, die mit einem Unternehmen zusammenhängen, das Wartungsdienstleistungen für die Geräte der Kunden erbringt. Die Möglichkeit, den Kunden die erbrachten Wartungsleistungen in Rechnung zu stellen, ist ebenfalls Bestandteil der CS-Komponente.

Projektsystem (PS)

SAP PS steuert komplexe und große Projekte wie die Errichtung einer neuen Produktionsstätte oder die Überwachung des Instandhaltung einer Anlage. Alle projektbasierten Aufwendungen oder Produktionen werden durch PS verwaltet. Dies stellt sicher, dass diese Komponente in der Lage ist, die Kosten eines Projekts korrekt zu verrechnen und gleichzeitig das definierte Projektbudget einzuhalten.

Personalmanagement (HCM)

Die Komponente SAP HCM verwaltet die Lohn- und Gehaltsabrechnung, Zeitmanagement-Aktivitäten wie An- und Abwesenheiten, Karriereentwicklung, Reisen und Arbeitssicherheit. Funktionsbausteine haben Submodule, die optional eingerichtet werden können, wenn sie für die Ausführung der Geschäftsprozesse des Unternehmens erforderlich sind.

Wie kann ich SAP ECC beim Entwickeln nutzen und was kann ich mit SAP ECC-Kenntnissen verdienen?

Die Implementierung von SAP ECC ist ein großes Unterfangen und erfordert die SAP-fokussierte Methodik der Projektumsetzung, die als ASAP (Accelerated SAP) bekannt ist. Die Phasen konzentrieren sich im Allgemeinen auf diese Bereiche: Projektvorbereitung, Erstellung eines Business Blueprints der Prozesse, Konfiguration und Entwicklung, Roll-out sowie Go-Live und Support. Die Verdienstmöglichkeiten als SAP ECC Expert liegen bei durchschnittlich EUR 80.000/Jahr und steigen mit zunehmender Qualifizierung und Expertise in den sechsstelligen Bereich.

Fazit

SAP ECC ist die Basis der SAP Plattform und wird überwiegend von mittelständischen und großen Unternehmen eingesetzt. Die technischen Komponenten sind zwingend zu installieren, bei der Wahl der Funktionalität kann der Kunde frei wählen. Die Verdienstmöglichkeiten beginnen bei rund EUR80K/jährlich und steigen bei entsprechender Qualifizierung und Erfahrungen weiter an.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen