Was ist SAP CO?

SAP CO

Das Modul Controlling (CO) und seine Funktionen

Wenn es um Kostencontrolling geht, ist SAP wohl das bekannteste und marktführendste Programm. Dabei steht SAP CO für das Modul Controlling mit entsprechenden Funktionen. Was es kann und bringt erfährst Du hier.

Was ist SAP CO?

SAP CO deckt als Modul den Bereich Controlling ab. Es wird in der Koordination, Prozessüberwachung und -Optimierung verwendet und erfasst dazu wichtige Faktoren des Unternehmens.

Oft wird SAP CO zusammen mit SAP FI als SAP FICO genannt, da beide Systeme eng verbunden sind.

Mit dem Modul wird hauptsächlich die Dokumentation gehändelt. Es erfasst sowohl Verbrauche sowie erbrachte Leistungen.
Des Weiteren dient es der Hauptaufgabe des Controllings, nämlich der Planung. Durch das schnelle Vergleichen der Daten zwischen Ist und Soll lassen sich so präzise Abweichungen ermitteln und Schwachstellen ermitteln. So kann zielgerichtet in betriebliche Abläufe eingegriffen werden, um diese in den Idealbereich zu steuern.

Welche Aufgaben und Funktionen hat SAP CO?

Die Aufgaben des Programms umfassen die Kostenartenrechnung, die Kostenstellungrechnung, die Prozesskostenrechnen, Innenaufträge, das Produktkostencontrolling, die Ergebnis- und Marktsegmentsrechnung sowie die Profitcenter-Rechnung.

1) Kostenartenrechnung (CO-OM-CEL)

Diese Funktion bietet einen Überblick über Kosten und Erlöse, die im Unternehmen manifestiert wurden. Dabei werden die Werte zumeist direkt aus der Finanzbuchhaltung ins Controlling überspielt. Handelt es sich um Kosten, die für die Finanzbuchhaltung keine Rolle spielt oder bei denen ein andersweitiger Aufwand gegensteht, werden diese via Kosten-/Erlösartenrechnung ermittelt.
Die dabei eventuell nötige Abstimmung zwischen Controlling und Buchhaltung erfolgt ebenfalls hier.

Themenrelevante Anzeige

2) Kostenstellenrechnung (Co-OM-CAA)

Dieses Hilfsmittel dient v.a. Steuerungszwecken. Hier können angefallene Kosten dem Verursachungsort zugeordnet werden.

3) Prozesskostenrechnung (CO_OM_ABC)

Diese Funktion dient der Analyse bei abteilungsübergreifenden Geschäftsprozessen. Hierbei stehen Ziele und entsprechende Unternehmensoptimierung im Vordergrund.

4) Innenaufträge (CO-OM-OPA)

Die Verwendung dieses Tools ist vor allem dann angebracht, wenn innerhalb des Unternehmens Budgets ausgegeben werden, die eingehalten werden müssen. Hier können Kosten nach Maßnahme gesammelt und entsprechend kontrolliert werden.

5) Produktkosten-Controlling (CO-PC)

Dieser Teil von SAP CO kommt zum Einsatz, wenn Produktionskosten kalkuliert werden sollen. Durch die genaue Aufschlüsselung von Kosten durch Materialien und Arbeitsleistung kann so eine untere Preisgrenze festgesetzt werden, die die profitable Produktvermarktung gewährleistet.

6) Ergebnis- und Marktsegmentrechnung (CO-PA)

Hier erfolgt die Analyse des Unternehmenserfolgs aufgeschlüsselt nach einzelnen Marktsegmenten. Dabei werden den Erlösen pro entsprechendem Marktsegment Kosten zugerechnet.
Die Ergebnisse dienen als Entscheidungsgrundlage für Kundenselektion, Preisfindung, Wahl der Absatzwege und Konditionierung.

7) Profitcenter-Rechnung (EP-PCA)

In diesem Teil des SAP Moduls wird der Erfolg einzelner Unternehmensbereiche ermittelt. Dabei wurde es als Sonderrechnung im SAP-System entwickelt. Dies besagt, dass parallel zur tatsächlichen Abrechnung eine Statistik zur Auswertung erfolgt. So können neben Erlösen und Kosten im Profitcenter Kernzahlen wie Working Capital, Cash Flow oder Return to Investment ausgewiesen werden.

Wo kann ich SAP CO lernen?

Soll SAP im Unternehmen eingeführt werden, bietet diverse Weiterbildungsangebote für eine gezielte Schulung im Umgang mit den einzelnen Tools des Programms.
Des Weiteren können Kurse im Umgang mit den einzelnen Modulen online abgeschlossen werden. Diese finden sich u.a. direkt bei SAP. Fernkurse sind eine zusätzliche Alternative.

Wie kann ich SAP CO im Beruf nutzen? Was kann ich damit verdienen?

Als gängiges Programm im Controlling kann SAP CO im Job sehr gut genutzt werden. Als Berater bzw. Inhouse-Berater werden stetig fähige ITler gesucht. Als SAP-Berater werden dabei jährliche Verdienste von etwa 50.000 Euro ausgegeben.
Durch zusätzliche Angebote wie Schulungen, Vorträge u.ä. lässt sich der Verdienst entsprechend steigern.

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


Fazit

SAP Co ist ein Modul, welches aus dem Controlling kaum noch wegzudenken ist und entsprechend häufig Verwendung findet. Die Spezialisierung auf das Programm ist gefragt und öffnet somit in zahlreichen Unternehmen Türen für die Tätigkeit entsprechender IT-Fachkräfte.
Durch entsprechende Weiterbildungen zu SAP kann sich zusätzlich qualifiziert werden.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen