Was ist PHP? – Die Grundlagen

Was ist PHP?

Die meistbenutzte serverseitige Skriptsprache

Heute erwarten Nutzer ein dynamisches Verhalten Deiner Webseite und genau dafür ist PHP geeignet. Als Programmiersprache ermöglicht PHP beliebige Funktionalität, die für Dich als Programmierer in benutzerfreundlicher Form bereitgestellt wird. PHP ist eine Möglichkeit, den Schritt von einer statischen zu einer dynamischen Webseite zu setzen.

Definition

PHP ist eine Skriptsprache, wird also von einem Interpreter Zeile für Zeile in Maschinenbefehle übersetzt. Im Internet steht PHP hinter über 80% aller Webseiten, auf deren Webservern sie ausgeführt wird und so das Verhalten der Webseite steuert.

Was kann PHP alles?

PHP ist eine turingvollständige Programmiersprache, erlaubt Dir also die Formulierung jeder für einen digitalen Computer ausführbaren Anweisung. Auf einem Webserver erstellt PHP aus lokalen Daten und den Nutzereingaben beispielsweise ein HTML-Dokument, das dem Nutzer in seinem Browser angezeigt wird. Diese Funktionalität stellt den Unterschied zu einer statischen Webseite dar, deren Nutzer alle denselben HTML-Code angezeigt bekommen.

PHP wird von Webservern wie beispielsweise Apache ausgeführt. Für Dich als Programmierer ist diese Steuerung deiner Webseite deshalb besonders einfach, weil PHP über zahlreiche Funktionsbibliotheken und Anbindungen zu Internetprotokollen und Datenbanken verfügt.

Wie funktioniert PHP?

Dateien mit in PHP verfasstem Programmcode können separat bereitgestellt werden. Es ist aber auch möglich, einzelne PHP-Befehle in eine HTML-Datei einzufügen. Besonders für einfache Funktionalität wie das Anzeigen des Datums oder der Uhrzeit ist ein solcher Einsatz von PHP sinnvoll.

PHP vs Javascript

PHP und Javascript helfen beide beim dynamischen Programmieren von Webseiten – werden aber zumeist unterschiedlich verwendet. PHP ist zumeist eine serverseitige Programmiersprache, während oft Javascript eine clientseitige Programmiersprache ist. Dies bedeutet das Javascript-Code zumeist direkt auf dem Client des Nutzers ausgeführt wird, während PHP eine serverseitige Antwort auslöst. Allerdings ist es auch möglich mit dem richtigen Javascript Framework serverseitigen Scripte auszuführen.

Was sind die Vorteile von PHP?

PHP ist ein schwach typisierte Sprache. Das bedeutet, dass der Typ von Variablen nicht ausdrücklich deklariert werden muss, sondern beim Abarbeiten des Programms aus dem Zusammenhang erschlossen wird. Damit ist Programmieren in PHP robuster und einfacher, wenn die schwache Typisierung auch ihre Nachteile hat.

Themenrelevante Anzeige

Skriptsprachen werden üblicherweise langsamer ausgeführt als kompilierte Sprachen. Ist Dein Webserver stark belastet, kann ein für jeden Nutzer auszuführendes PHP-Programm das Laden Deiner Webseite zu stark verlangsamen. Eine Lösung für dieses Problem ist die Verwendung kompilierten PHP-Codes. Dieser wird in C-Code übersetzt, der wesentlich schneller ausgeführt wird.

Wie kann ich PHP lernen?

PHP ist frei erhältlich, Du musst also keine Lizenzgebühren bezahlen. Für die Details stehen Dir zahlreiche Bücher und online-Tutorials zur Auswahl.

Eine gute Idee zum Lernen von PHP ist es, Deine statische Webseite mit stufenweise erweiterbaren dynamischen Elementen zu versehen. Auch einfache dynamische Funktionalität kann das Nutzererlebnis wesentlich verbessern.

Mehr dazu wie Du mit PHP umzugehen lernen kannst erfährst Du in unserem Beitrag:

–> Programmieren Lernen

Fazit

PHP ist nicht nur die Grundlage für die meisten dynamischen Webseiten, es bietet auch eine interessante Möglichkeit, erste Erfahrungen in der Webprogrammierung zu sammeln. Diese ersten Schritte führen direkt bis zu großen und professionellen Systemen. Nicht umsonst werden WordPress, Joomla und Drupal alle in PHP programmiert.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen