Welche Skills und Fähigkeiten braucht ein Freelancer in der IT-Branche?

Teil 5 unserer Freelancer-Reihe: Was du als Freelancer können solltest!

Der Fachkräftemangel in der IT-Branche sorgt dafür, dass Unternehmen händeringend nach Angestellten suchen und Freiberufler einen vollen Terminkalender haben. Als Freelancer in der IT-Branche winken Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit sowie freie Zeiteinteilung und eine Vielfalt an Projekten. Doch welche Skills brauchst Du, um als Freelancer in der IT-Branche erfolgreich zu sein?

Die komplette Reihe:
Was macht ein Freelancer in der IT-Branche? – Teil 1
Der Einstieg als Freelancer in der IT-Branche – Teil 2
Steuern, Rente und Weiterbildungen als Freelancer in der IT – Teil 3
Freelancer in der IT-Branche: Gehalt und Perspektiven – Teil 4
Welche Skills braucht ein Freelancer in der IT-Branche? – Teil 5
Wie finde ich Aufträge, Projekte und Jobs als Freelancer? – Teil 6

IT-Experten sind gefragt

Die Nachfrage nach IT-Experten wird auch in den kommenden Jahren anhalten. Das sind gute Jobaussichten für jene, die Informatik, Software Engineering, Mathematik, Statistik und verwandte Fächer studiert haben. Mit dem an der Universität erworbenen Fachwissen kannst Du als Software-Entwickler, Systemadministrator, Data Scientist und mehr in der IT-Branche tätig werden.

Vor allem Freiberuflern winken attraktive Gehälter. Der durchschnittliche Stundensatz liegt aktuell bei 91,93 Euro für Männer und 84,28 Euro für Frauen. Als Freiberufler in der IT-Branche arbeiten – das lohnt sich also. Doch welche Hard Skills solltest Du als Freelancer mitbringen, um potentielle Auftraggeber zu überzeugen?

Hard Skills – auf fachliches Know-how kommt’s an

Hard Skills sind in erster Linie die fachlichen Kompetenzen, die Du während Deines Studiums erworben hast. Zu den Hard Skills gehört aber auch Know-how, das Du durch Fortbildungen oder Tüfteln erlangt hast. Die Ausbildung zusammen mit Deinen persönlichen Zusatzqualifikationen zeichnet Deine Expertise aus.

Durch die Skizzierung Deines Ausbildungswegs, Werdegangs und die Auflistung zusätzlicher Qualifikationen sind die Hard Skills im Lebenslauf ersichtlich und gehören, auf das jeweilige Unternehmen angepasst, in Auszügen auch in das Motivationsschreiben, wenn Du Dich auf eine Festanstellung bewirbst.

Akquise zur Kundengewinnung

Freelancer in der IT-Branche verschicken jedoch keine Bewerbungen. Sie betreiben Akquise, um neue Kunden zu gewinnen. Ihr fachliches Know-how präsentieren sie auf der eigenen Website und in einschlägigen Freiberufler-Plattformen. Darüber hinaus können sie sich in beruflichen Netzwerken wie Xing oder Linkedin als Experte positionieren.
Es gibt auch viele Unternehmen und Projektplattformen, die Freelancer bei der Kundenakquise unterstützen – hier fungiert die Plattform als eine Vermittler, der Kunde und Freelancer zusammenbringt.

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


Ob Webdesigner, App-Entwickler oder Java-Programmierer – jeder IT-Experte ist in seinem Gebiet sattelfest, spricht Programmiersprachen wie C++ und JavaScript fließend, schwebt mühelos durch die Sphären von Adobe Cloud und jongliert aus dem Effeff mit Zahlen, um Datenbanken die gewünschten Informationen zu entlocken.

Berufsgrenzen überschreiten

Viele Freiberufler arbeiten über herkömmliche Berufsgrenzen hinaus. Sie sind beispielsweise als Webdesigner tätig, wissen aber auch um verwandte Themen wie Content Management zur Suchmaschinenoptimierung. Durch solche zusätzlichen Qualifikationen haben diese Freelancer vor der Konkurrenz die Nase vorn. Sie können dem Kunden einen unerwarteten Mehrwert bieten. Um fortlaufende Weiterbildungsmaßnahmen im Sinne von lebenslangem Lernen kommst Du als Freelancer in der IT-Branche daher nicht herum.

Soft Skills – über Fachwissen hinaus überzeugen

Wenn Du als Freelancer Erfolg haben möchtest, bist Du jenseits Deiner fachlichen Kompetenz auch auf persönliche, soziale und methodische Schlüsselkompetenzen angewiesen. Im Gegensatz zu den festangestellten Kollegen der IT-Branche musst Du Dich jeden Tag aufs Neue behaupten, frische Aufträge an Land ziehen und in neue Bereiche vordringen.

Kommunikationsfähigkeit

Eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit gehört daher zu den wichtigsten Soft Skills eines erfolgreichen Freelancers in der IT-Branche. Gemeint ist damit keineswegs eine Plaudertasche, sondern vielmehr jemand, der auf den Punkt kommt und gut zuhören kann. Schließlich gilt es zu erfassen, was der jeweilige Auftraggeber von Dir braucht und dann solltest Du darlegen, wie Du seine Vorstellungen in der Realität umsetzen möchtest. Eine rasche Auffassungsgabe, Neugierde sowie Grundkenntnisse im Konfliktmanagement sind dabei ausgewiesene Vorteile.

Auftreten

Ein weiterer Punkt ist Dein Auftreten. Selbst wenn viele Freiberufler gemütlich am heimischen Schreibtisch arbeiten, sollten sie nicht den ganzen Tag in der Jogginghose herumsitzen. Das legere Outfit kann sich negativ auf Disziplin und Motivation auswirken. Besser ist es, auch im Homeoffice einen gewissen Casual Business Look an den Tag zu legen. Der Blick in den Spiegel lässt Dich sofort erkennen: Hier wird gearbeitet und nicht gefaulenzt. Das Thema “Kleider machen Leute” ist beim Kundengespräch von noch größerer Bedeutung. Schließlich gibt es keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Warum also nicht Anzug oder Blazer zu Deinem Vorteil nutzen?

Der Einstieg: Durchhalten!

Eine der größten Herausforderungen ist jedoch der eigentliche Einstieg ins Freelancer-Dasein. Hier ist Durchhaltevermögen und eine gute Prise Eigenmotivation gefragt, damit Du nicht nach wenigen Monaten die Flinte ins Korn wirfst. Unternehmerisches Denken und Eigeninitiative bringen Dich Schritt für Schritt voran.

Als Freelancer solltest Du regelmäßig Deine Ziele und das bisher Erreichte reflektieren. Ebenfalls wichtig: Wie gehst Du mit Rückschlägen und Fehlern um? Wenn Du schwierige Situationen mit kühlem Kopf analysierst und bereit bist, aus Deinen Fehlern zu lernen, meisterst Du auch zukünftige Herausforderungen.

Themenrelevante Anzeige

Weitere Skills, von denen Freelancer in der IT-Branche profitieren

Teamfähitgkeit

Teamfähigkeit ist eine Anforderung, die sich gefühlt in jeder zweiten Jobausschreibung wiederfindet. Vielleicht denkst Du: Als Einzelkämpfer in der IT-Branche brauche ich das nicht. Doch weit gefehlt. Viele Projekte erfordern die Zusammenarbeit von mehreren Personen.

Denke nur an die Gestaltung einer Webseite! Neben dem Gerüst vom Webdesigner muss die Homepage auch mit Leben gefüllt werden. Dazu gehören Bilder, Texte und womöglich Filme, die im jeweiligen Design zur Geltung kommen sollen. Webdesigner arbeiten daher eng mit UX-Designern, dem Marketing-Team inklusive Textern und Fotografen zusammen. Praktische Software-Tools erleichtern die Organisation im Team, vor allem wenn mehrere Freiberufler vom Homeoffice aus dem Projekt zuarbeiten.

Selbstorganisation

Natürlich musst Du Dich als Freiberufler in der IT-Branche auch selbst organisieren. Zeitmanagement ist eine Herausforderung, die es ohne von einem Chef vorgegebene Bürozeiten zu meistern gilt. Zum Glück gibt es zahlreiche Apps und andere Software-Lösungen, die es Nerds erleichtern, die Arbeitszeit im Auge zu behalten. Manchmal tut es auch die gute alte Eieruhr. Probiere verschiedene Methoden wie die Pomodoro-Technik aus, um Deine Arbeitszeit optimal zu strukturieren. Mit welcher Technik fährst Du am besten?

Am Puls der Zeit bleiben

Um als Freelancer auf dem IT-Markt zu bestehen, brauchst Du mehr als nur fachliches Know-how, und selbst das Fachwissen veraltet viel zu schnell. Der beste Rat für Freelancer in der IT-Branche lautet daher: Dranbleiben.

Melde Dich für einschlägige Newsletter aus der Branche an, tritt Interessensgruppen on- und offline bei, lies Bücher, triff Dich mit anderen Einzelkämpfern zum Austausch und hab Spaß daran, Neues zu lernen. Du entscheidest, ob Du dafür ein Buch in die Hand nimmst, Tutorials schaust oder Dich von Podcasts anleiten lässt. Hauptsache, Du bleibst am Puls der Zeit und hast Freude an Deinen Projekten.

Quellen:

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen