Was macht ein Full Stack Developer?

Generalist unter den Programmierern

Der Full Stack Developer bzw. Entwickler ist ein Beruf, der in der IT sehr präsent ist. Im Grunde ist er ein Programmier-Allrounder, der sowohl selbst programmiert als auch als Manager oder Schnittstelle zwischen den Programmierern fungiert. In diesem Beitrag erfährst du alles über seinen Aufgabenbereich, die Fähigkeiten, den Werdegang und das voraussichtliche Gehalt.

Die Aufgaben eines Full Stack Developer

Ein Full Stack Developer, auch Full Stack Entwickler genannt, entwickelt sowohl Software als auch Webanwendungen oder -seiten in verschiedenen Dimensionen und nimmt oft eine übergeordnete Managementrolle ein.

Die Aufgaben variieren zwar je nach Jobangebot, lassen sich aber auf einige Kernpunkte zusammenfassen. Meistens arbeitet er mit anderen, spezialisierten Programmierern zusammen. Dabei schaut er zum Beispiel anderen Entwicklern über die Schulter. Außerdem findet und behebt er Fehler und kann für die Sicherheit des Programms verantwortlich sein.

Neben seinen Fähigkeiten beim Programmieren selbst kann er Programme entwerfen und konzipieren und gibt dieses Wissen weiter. Insgesamt spezialisiert er sich jedoch nicht auf besondere Programmiersprachen und arbeitet daher meist an kleineren Projekten. Wichtig ist zu verstehen: Der Full Stack Entwickler kann nicht alles genau so gut wie andere Entwickler, sondern ist einfach der Generalist unter den Programmierern.

Die Skills und Fähigkeiten, die ein Full Stack Developer braucht

Ein Full Stack Developer sollte ein logisches Verständnis für Programmiersprachen und die Funktionsweise von Computern im Allgemeinen haben. Mathematische Kenntnisse sind hilfreich und meist erwartet. Das Beherrschen von mehr als einer Programmiersprache ist ebenfalls ein muss. Meist wird das Verständnis von Software- und Webentwicklung gewünscht.

Dabei muss ein Full Stack Developer sowohl mit der Frontend- als auch mit der Backend-Entwicklung vertraut sein. Konkret wird für Webentwicklung meistens der Umgang mit HTML, CSS, JavaScript und PHP, Ruby oder Python vorausgesetzt. Bei der Entwicklung von Desktop-Software sind die weiterhin am meist genutzten Programmiersprachen C, C++ und Java.

Neben diesen rein technischen Anforderungen sollte ein Full Stack Developer Verantwortung übernehmen und ein Projekt verwalten können. Dafür ist ebenfalls eine hinreichende soziale Kompetenz nötig. Da sich die IT-Industrie stetig weiterentwickelt sollte man auch bereit sein, neues zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Ausbildung: So wirst Du Full Stack Developer

Während ein abgeschlossenes Studium in Bereichen wie Informatik keineswegs Pflicht für den Beruf ist, ist ein Studium eine gute Wissensquelle für Entwickler. Außerdem können Praktika oder Projekte für Berufserfahrung sorgen.

Themenrelevante Anzeige

Trotzdem ist es oft so, dass Unternehmen ergebnisorientiert sind und beim Einstellen von neuen Mitarbeitern nur auf deren Fähigkeiten achten. Vor allem ist es aber wichtig, dass man die eigenen Skills in Form von Projekten oder ähnlichem präsentieren kann.

Die Arbeitsmöglichkeiten

Full Stack Entwickler können in und für zahlreichen Firmen oder Organisationen arbeiten. Fast alle Unternehmen haben in irgendeiner Form eine IT-Abteilung in der Full Stack Developer gerne gesehen sind. Außerdem können Full Stack Developer in Softwareunternehmen arbeiten, die sich auf Programmierung und Entwicklung von Programmen spezialisiert haben. Auch hier reicht das Spektrum von der Entwicklung von Handyspielen bis zur Programmierung von Desktopanwendungen.

Das Gehalt als Full Stack Entwickler

Das Einstiegsgehalt eines Full Stack Developers liegt bei circa 55.000 EUR im Jahr. Mit zunehmender Zeit und Erfahrung kann man bis zu 120.000 EUR verdienen. das Durchschnittsgehalt liegt bei etwa 70.000 EUR. Der Stundensatz von Full Stack Developern variiert zwischen 70 EUR und 90 EUR, wobei der Tagessatz (bei 8 Stunden Arbeit) zwischen 560 EUR und 720 EUR liegen kann.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen