Gewinnerinterview: Marcels Lösung zu „Whats in my Fridge?“

Marcel entwickelt den schlausten Kühlschrank

Marcel hat mit seiner Anwendung und seinem guten Code die Jury überzeugen könnnen und den ersten Platz bei der Code Competition ergattert. Herzlichen Glückwunsch! Im Interview erfahrt ihr mehr über ihn und seine Lösung.

Vorstellung

IT-Talents:
Hallo Marcel! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem beeindruckenden ersten Platz bei der Code Competition. Du konntest mit Deiner Anwendung und Deinem guten Code überzeugen.
Stell Dich den anderen Talenten doch kurz vor.

Marcel:
Vielen Dank! Ich bin 26 Jahre alt und habe nach dem Abschluss meines Wirtschaftsinformatik Bachelors in diesem Jahr meinen Master in Praktischer Informatik an der Fernuni in Hagen begonnen. Nebenbei arbeite ich als Softwareentwickler mit dem Schwerpunkt auf Oracle Datenbanken.

Motivation

IT-Talents:
Was hat Dich motiviert, an der Competition teilzunehmen und wie bist Du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Marcel:
In meiner Freizeit arbeite ich immer wieder gerne an kleineren oder größeren Softwareprojekten, sofern ich Zeit dafür habe. Dabei versuche ich mich auch gerne an neuen Technologien oder Frameworks, um möglichst viel kennenzulernen oder die im Studium gelernte Theorie in der Praxis anzuwenden. Auf den Wettbewerb bin ich über Google aufmerksam geworden, als ich nach Projektideen und Competitions gesucht habe.

Lösungsansatz

IT-Talents:
Wie bist Du an die Lösung der Aufgabenstellung herangegangen?

Marcel:
Für die Aufgabe habe ich mir zunächst frei zugängliche APIs für Rezepte rausgesucht und mir angeguckt, welche Daten ich aus diesen herausbekommen kann. Anschließend habe ich mir überlegt, wie und womit ich die Anwendung umsetzen möchte. Dazu habe ich ein Konzept entwickelt und die benötigten Grundfunktionalitäten definiert, wobei mir die einfache Erweiterbarkeit der Funktionalitäten und auch der verwendeten Rezept-APIs wichtig war. Ich habe mich für einen JavaEE Webservice im Backend und eine Webanwendung mit JavaServer Faces für das Frontend entschieden, welche untereinander per JSON Daten austauschen. Bei der Entwicklung habe ich mich zunächst auf das Auslesen der Rezept-APIs fokussiert und anschließend die Datenbankanbindung über Hibernate realisiert. Als nächstes habe ich die Schnittstellen des Backend zum Frontend umgesetzt und daraufhin die Weboberfläche implementiert. Zum Schluss habe ich mir weitere Funktionalitäten für meine Anwendung überlegt und diese nach und nach erweitert.

Tech-Stack

IT-Talents:
Wieso hast Du Dich für Deinen Technologie-Stack (Java) entschieden?

Marcel:
Ich habe mich für eine Umsetzung mit Java entschieden, da ich mich mit dieser Sprache derzeit am besten auskenne. Des Weiteren habe ich in einem aktuellen Modul in meinem Studium einiges über JavaEE Komponenten (Java Beans, JavaServer Faces, Persistence API etc.) erfahren und wollte damit eine Anwendung in der Praxis umsetzen, da ich bisher noch nicht so viel Erfahrung mit dieser Thematik hatte.

Probleme

IT-Talents:
Welche Probleme sind bei der Entwicklung der Software aufgekommen? Wie lange hat die Entwicklung gedauert?


Marcel:
Bei der Entwicklung hatte ich neben den üblichen Problemen, die zwischendurch beim Entwickeln immer mal wieder auftreten, zu Beginn etwas Schwierigkeiten mit Hibernate (vor allem mit der Funktionsweise bei kaskadierenden Updates) und dem Umgang mit JavaServer Faces. Für die JavaServer Faces hatte ich das Framework Primefaces verwendet. Eine genaue Schätzung der Dauer kann ich nicht geben, da ich zwischendurch immer mal wieder an der Anwendung gearbeitet habe, wenn ich gerade Zeit hatte. An manchen Tagen hatte ich dafür 2-3 Stunden Zeit und an anderen wiederrum gar keine. Insgesamt hat die Umsetzung aber länger gedauert als ich zu Beginn angenommen hatte. Das lag aber vermutlich daran, dass ich bisher noch nicht viel Erfahrung mit JavaEE Anwendungen hatte.

Learnings

IT-Talents:
Und was hast Du durch die Entwicklung gelernt?

Marcel:
Durch meine Teilnahme an der Code Competition konnte ich einiges über die Konzepte von JavaEE Anwendungen insbesondere über Hibernate/Persistence API und JavaServer Faces erfahren. Außerdem konnte ich den Umgang mit externen APIs und den Datenaustausch per JSON vertiefen.

Thema für eine Code-Competition

IT-Talents:
Was würdest Du Dir thematisch gerne einmal als Code Competition wünschen?

Marcel:
Ideen für konkrete Aufgabenstellungen habe ich nicht, aber ich finde vor allem Themen mit Bezug zur KI interessant. Darüber hinaus finde ich es spannend Anwendungen zu entwickeln, welche auch im Alltag sinnvoll genutzt werden können.

IT-Talents:
Zu guter Letzt: Wie findest Du die IT-Talents.de Plattform, welche Verbesserungsmöglichkeiten siehst Du?

Marcel:
Die IT-Talents.de Plattform finde ich allgemein gut gelungen. Vor allem das Angebot an Stipendien, Competitions und Events finde ich sehr interessant. Aber auch die Informationen und Artikel aus dem Blog finde ich hilfreich, um auf dem Laufenden zu bleiben und eine Einführung in neue Themen zu erhalten. Konkrete Verbesserungsmöglichkeiten fallen mir spontan nicht ein.

IT-Talents:
Vielen Dank für Deine Teilnahme, das Interview und viel Spaß mit Deinem Gewinn 😉

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen