Interview: Kevin holt den ersten Platz bei der CC der IAV!

CC der IAV: „Automatisiertes Fahren – GUI zur visuellen Auswertung von Drohnendaten“

Wahnsinn! Mithilfe von dem Open Source Nerual Network „Darknet“ und dem C# Wrapper fĂŒr „YOLO“ (You-only-look-once) konnte Kevin eine wahnsinns Lösung in 70 Stunden erarbeiten. Damit sichert er sich den ersten Platz bei der Competition „Automatisiertes Fahren – GUI zur visuellen Auswertung von Drohnendaten“ der IAV! Im Interview erfahrt Ihr alles ĂŒber die Lösung.

Vorstellung

IT-Talents:
Hallo Kevin! Herzlichen GlĂŒckwunsch zu Deinem beeindruckenden ersten Platz bei der Code Competition. Du konntest mit Deiner Objekterkennung und Deinem guten Code ĂŒberzeugen.
Stell Dich den anderen Talenten doch kurz vor.

Kevin:
Hallo, ich bin 22 Jahre alt, studiere Informatik und arbeite in Teilzeit als .NET Softwareentwickler in Frankfurt am Main.

Motivation

IT-Talents:
Was hat Dich motiviert, an der Competition teilzunehmen und wie bist Du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Kevin:
Ich folge Euch auf Facebook und sehe somit alle Wettbewerbe, die Ihr veranstaltet. Dieses Mal habe ich teilgenommen, da ich mir Corona-bedingt gut die Zeit dafĂŒr nehmen konnte und die Competition sehr vielversprechend aussah.

Lösungsansatz

IT-Talents:
Wie bist Du an die Lösung der Aufgabenstellung herangegangen?

Kevin:
Meine Abgabe hing davon ab, ob ich mich schnell genug ins Machine Learning einarbeiten könnte und dazu auch noch brauchbare Frameworks und AnsĂ€tze finden wĂŒrde. Ich bin dann ĂŒber das Open Source Nerual Network „Darknet“ gestolpert, was einen sehr soliden C# Wrapper fĂŒr „YOLO“ (You-only-look-once) besitzt. Nachdem die ersten Tests damit gut verliefen, habe ich mich an die GUI gesetzt. Ich wollte von Anfang an einen PDF-Export einbauen, jedoch war mir noch nicht klar, wie ich die Reports vorher in die View einbaue. Als dann diese HĂŒrde genommen war und auch die Video-Analyse stand, konnte ich mich beim Polieren der UI nochmal ein bisschen austoben.

Dein Tech-Stack

IT-Talents:
Wieso hast Du Dich fĂŒr Deinen Technologie-Stack (C#, Yolo) entschieden?

Kevin:
Da ich kein Experte im Bereich Machine Learning war und bin, war klar, dass vor allem dieser Teil der Aufgabe schwer werden wĂŒrde. Deshalb wollte ich den restlichen Teil (GUI, Programmiersprache, Frameworks etc.) fĂŒr mich so intuitiv und einfach wie möglich halten. In den letzten Jahren wurde C# zu meinem „tĂ€glich Brot“ und auch im .NET Stack fĂŒhle ich mich inzwischen sehr wohl. Daher fiel auch schnell die Wahl auf den C# Wrapper von „YOLO“.

Probleme bei der Entwicklung? Dauer?

IT-Talents:
Welche Probleme sind bei der Entwicklung der Software aufgekommen? Wie lange hat die Entwicklung gedauert?

Kevin:
Probleme hatte ich beim Trainieren des Machine Learning Models, welches alle Informationen beinhalten musste, um die Objekt-Erkennung so prĂ€zise wie möglich zu gestalten. Das Ganze geschah mithilfe von Python, das ich glĂŒcklicherweise auch schon hin und wieder genutzt habe, und dem Darknet Framework. Am Ende habe ich ein vortrainiertes Model mit den Daten, die von euch gestellt wurden, erweitert. Die ganze Entwicklung mit Recherche hat ca. 70 Stunden gedauert.

Was hast du gelernt?

IT-Talents:
Und was hast Du durch die Entwicklung gelernt?

Kevin:
Lade niemals dutzende, hochauflösende Bilder gleichzeitig in den RAM
 . Und wenn möglich, verlagere so viel Rechenlogik wie möglich auf den GPU! Außerdem war das meine erste, grĂ¶ĂŸere Aufgabe in Verbindung mit Objekt-Erkennung und Python.

Ideen fĂŒr weitere Code Competition?

IT-Talents:
Was wĂŒrdest Du Dir thematisch gerne einmal als Code Competition wĂŒnschen?

Kevin:
Ich glaube, wenn noch einmal eine Competition im Feld „Big Data“ und „Data Science“ veranstaltet werden wĂŒrde, wĂ€re ich dabei!

Verbersserungsmöglichkeiten bei IT-Talents?

IT-Talents:
Zu guter Letzt: Wie findest Du die IT-Talents.de Plattform, welche Verbesserungsmöglichkeiten siehst Du?

Kevin:
Ich finde die Seite super! Es ist eine gute Mischung aus informativen Artikeln und witzigen IT-Memes. Konkrete VerbesserungsvorschlÀge habe ich nicht im Kopf, aber eine Art Freunde-System, wie Facebook es hat, wÀre bestimmt cool!

IT-Talents:
Vielen Dank fĂŒr Deine Teilnahme, das Interview und viel Spaß mit Deinem Gewinn 😉

RĂŒckmeldungen