Tobias gewinnt Code Competition

Der 19-jährige Schüler kann mit seiner Lösung überzeugen und sichert sich bei der Code Competition den ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz und damit 500€ Förderung an Tobias! Der Schüler überzeugt mit seiner Lösung und gewinnt die Code Competition “Dynamischer Dungeon 2017”. Im Interview stellt er sich und seine Lösung kurz vor.

IT-Talents: Hallo Tobias, herzlichen Glückwunsch zu Deinem ersten Platz bei der Code Competition„Dynamischer Dungeon 2017“! Erzähl den anderen IT-Talenten doch kurz etwas über Dich.

Tobias: Hi, mein Name ist Tobias, ich bin 19 Jahre alt und habe seit Juni das Abitur in der Tasche.

IT-Talents: Was hat Dich motiviert, an der Competition teilzunehmen und wie bist Du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Tobias: Ich bin bereits vor einiger Zeit mehr durch Zufall auf IT-Talents aufmerksam geworden und hatte bereits an einigen Competitions teilgenommen. Da ich Herausforderungen mag, schaue ich mir jeden Monat das Thema der Competition an und entscheide dann, ob es mich interessiert. Dieses Mal war wieder ein Bereich abgedeckt für den ich mich sehr begeistere, deshalb habe ich teilgenommen.

IT-Talents: Wie bist Du an die Lösung der Aufgabenstellung herangegangen? Hattest Du schon Erfahrung mit der Generierung von Dungeons und Wegfindungs-Strategien?

Tobias: Da ich schon an einigen Gamejams von Epic Games teilgenommen habe, bei denen man nur ein Wochenende Zeit hat um ein funktionierendes Spiel zu entwickeln, wusste ich, dass es vor allem erstmal darauf ankommt, eine genaue Grundidee von den zu implementierenden Features zu haben.
Da ich mich in der Materie relativ gut auskenne, kannte ich schon einige Ansätze zur zufälligen Generierung von Spielelevels, hatte mich aber vorher nie direkt mit der Problematik beschäftigt. Deshalb hat dieser Teil auch die meiste Zeit in Anspruch genommen.
Mit Wegfindungsstrategien hatte ich mich schon etwas genauer auseinandergesetzt, habe mich aber dann, als die Zeit langsam knapp wurde, für eine einfache Pathmap entschieden, welche Gegnern in einer bestimmten Reichweite den Weg zum Spieler zeigt.

IT-Talents: Du hast Dich für eine Lösung der Aufgabenstellung in C++ entschieden, wieso?

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


Tobias: Das liegt daran, dass ich die meisten Programmieraufgaben mit C++ löse, und dementsprechend etwas weiter fortgeschritten bin als in z.B. Java. Dadurch muss ich nicht ständig überlegen, wie ich ein Problem lösen kann, sondern kenne die Fähigkeiten der Sprache recht gut.

IT-Talents: Welche Probleme sind bei der Entwicklung der Software aufgekommen? Wie lange hat die Entwicklung gedauert?

Tobias: Da ein Spiel ja eine ziemlich umfangreiche Sache ist, kam es öfters vor, dass sich kleinere Bugs eingeschlichen hatten, welche es dann zu beseitigen galt. Desweiteren musste ich einige Zeit in die Optimierung stecken, damit das Spiel nicht zu viele langwierige Berechnungen gleichzeitig ausführt und allgemein flüssig läuft.
Die Entwicklung selbst mit dem Anpassen der Grafiken und allem was nebenbei noch so anfiel, hat circa 3 Wochen jeweils 1-3 Stunden pro Tag in Anspruch genommen.

IT-Talents: Und was hast Du durch die Entwicklung gelernt?

Tobias: Ich habe bei dieser Code Competition tatsächlich das erste mal ein Spiel komplett ohne vorgefertigte Engine programmiert und konnte deshalb viel Erfahrung im Umgang mit der Grafik- und Musikausgabe von SFML lernen. Außerdem konnte ich meine Kenntnisse im Bereich zufällige Generierung von Dungeons und in der Wegfindung vertiefen.

IT-Talents: Zu guter Letzt: Was würdest Du Dir thematisch gerne einmal als Code Competition wünschen?

Themenrelevante Anzeige

Tobias: Meine Lieblingsthemen Maschinelles Sehen und Spieleentwicklung wurden dieses Jahr ja schon ausgereizt, aber ich fände eine Competition mit dem Thema “Augmented Reality” sehr spannend.

IT-Talents: Vielen Dank für Deine Teilnahme, das Interview und viel Spaß mit Deinem Gewinn 😉

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen