Platz zwei bei der Code Competition “Kampf gegen Mühlen”

Herzlichen Glückwunsch an Daniel zu 400€ Preisgeld!

Daniel studiert Medieninformatik und hat bereits erste Erfahrung mit der Entwicklung eigener Spiele sammeln können. Mit seiner Lösung – und der starken KI – konnte er überzeugen und hat den zweiten Platz (und damit 400€ Preisgeld) gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

IT-Talents: Hallo Daniel, herzlichen Glückwunsch zu Deinem zweiten Platz bei der Code Competition „Kampf gegen Mühlen 2017“! Erzähl den anderen IT-Talenten doch kurz etwas über Dich.

Hallo! Ich bin 34 Jahre alt und studiere Medieninformatik(Online) im 4ten Semester an der FH Lübeck. Seit 2009 arbeite ich als Grafiker in der Games-Branche und habe 2016 nebenberuflich das MI-Studium angefangen.

IT-Talents: Was hat Dich motiviert, an der Competition teilzunehmen und wie bist Du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Die Competitions habe ich seit Mitte 2017 verfolgt und war gleich von dem Format und den Aufgaben begeistert. Leider fehlte mir bis zu dieser Abgabe immer die Zeit um meine Lösung zu meiner Zufriedenheit fertig zu stellen. Als ich dann sah, dass das Thema für Oktober „Mühle-KI“ war und ich mich schon länger einmal an einer eigenen KI versuchen wollte, habe ich mich der Herausforderung gestellt.

IT-Talents: Wie bist Du an die Lösung der Aufgabenstellung herangegangen? Hattest Du schon Erfahrung mit der Entwicklung von Spielen bzw. KI?

Eigene Spiele entwickle ich tatsächlich schon eine ganze Weile, daher auch der verspätete Wunsch Informatik zu studieren, aber ein Spiel tatsächlich abgeschlossen habe ich nie und auch eine echte Gegner-KI hatte ich vorher nie entwickelt.
Da ich schon bei der Planung der KI im Kopf hatte, dass unterschiedliche Schwierigkeitsgrade durch Anwendung verschiedener Taktiken möglich sein soll, habe ich mich für das „Strategy Pattern“ entschieden. Am Ende wurde meine Zeit jedoch recht knapp und so implementierte ich lediglich 4 unterschiedliche Strategien für die schwerste KI. Allerdings stellte sich heraus das durch Kombination dieser 4 grundlegenden Strategien ein doch recht starker Gegner entstanden war.

Themenrelevante Anzeige

IT-Talents: Du hast Dich für eine Lösung der Aufgabenstellung in C# entschieden, wieso?

Als ich vor ein paar Jahren in meiner Freizeit anfing mir Programmieren beizubringen entschied ich mich für die Unity3D Engine und für C#. Heute beherrsche ich zwar noch ein paar andere Sprachen aber mit Unity3D hatte ich das perfekte Werkzeug für diese Aufgabe an der Hand.

IT-Talents: Welche Probleme sind bei der Entwicklung der Software aufgekommen? Wie lange hat die Entwicklung gedauert?

Bei der Planung hatte ich anfangs hauptsächlich die Aufgabe, nämlich die eigentliche KI, im Sinn. Den Game-Flow hatte ich dagegen etwas vernachlässig und das führte später zu ein paar Problemen. Aber vor allem hatte ich komplett übersehen das zu einer erfolgreichen Mühle KI ebenfalls ein Pfadfindungsalgorithmus für das spätere ziehen der Steine gehört. Diese Tatsache brachte meine Zeitplanung ganz schön durcheinander. Zu der tatsächlichen Entwicklungszeit kann ich leider nichts mehr Genaues sagen. Ich habe fast den gesamten Zeitraum ausgenutzt. Am Anfang waren es nur wenige stunden pro Woche und am Ende ging dann quasi das gesamte Wochenende drauf.

IT-Talents: Und was hast Du durch die Entwicklung gelernt?

Gelernt habe ich, dass man für eine Aufgabe ebenfalls die benötigten Rahmenbedingungen im Auge haben sollte und auch wenn es Spaß mach gleich loszulegen, das Problem möglichst bis zum Ende durchdenkt.

IT-Talents: Zu guter Letzt: Was würdest Du Dir thematisch gerne einmal als Code Competition wünschen?

Ich finde den Themenmix bei den Competitions ziemlich gut. Als Game-Developer-Wannabe finde ich natürlich die Themen mit Games Bezug tendenziell spannender. Allerdings würde mein Studium wahrscheinlich sehr darunter leiden, wenn es nur noch solche Themen geben würde ?

IT-Talents: Vielen Dank für Deine Teilnahme, das Interview und viel Spaß mit Deinem Gewinn 😉

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen