Interview: Andres dritter Platz bei „What’s in my Fridge?“

… und sein dritter Platz bei der Code Competition von EDEKA DIGITAL GmbH

Andres schafft es mit seiner sehr guten Lösung zu „What’s in my Fridge?“ von EDEKA DIGITAL auf den dritten Platz! Eine super Leistung. Im Interview könnt ihr mehr über ihn, seine Lösung und die Herausforderungen beim Projekt erfahren.

Begrüßung

IT-Talents:
Hallo Andres! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem dritten Platz bei der Code Competition „What’s in my Fridge?“ by EDEKA DIGITAL vom Oktober 2020! Erzähl den anderen IT-Talenten doch kurz etwas über Dich.

Andres:
Hallo! Ich bin Andres und komme aus Kolumbien, wohne schon seit fast 5 Jahren in Deutschland und bin gerade in meinem Masterstudium in Elektrotechnik.

Motivation

IT-Talents:
Was hat Dich motiviert, an der Competition teilzunehmen und wie bist Du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Andres: Ich war bei mir zuhause und habe mir gewünscht ein neues Projekt anzufangen um meine Code-Fähigkeiten zu verbessern. Dann habe ich zufällig auf Instagram eine Werbung über die Code-Competition gefunden! Das hat einfach perfekt gepasst!

Lösungsansatz

IT-Talents: Wie bist Du an die Lösung der Aufgabenstellung herangegangen?

Andres:
Ich habe zuerst eine Liste gemacht mit den „must haves“, „good to haves“ und „not“ Features, damit ich wusste, womit ich anfangen sollte und wo ich die meiste Zeit investieren sollte. Dann habe ich direkt angefangen den ersten Prototyp zu erstellen, der nur die wesentlichsten Features beinhaltete.

Tech-Stack (Python)

IT-Talents: Wieso hast Du Dich für Deinen Technologie-Stack (Python) entschieden?

Andres:
Diesen habe ich erst neulich gelernt und wollte üben damit zu programmieren (besonders mit dem Kivy Framework), da ich finde das dieses ein sehr großes Potenzial hat!

Themenrelevante Anzeige


Probleme

IT-Talents:
Welche Probleme sind bei der Entwicklung der Software aufgekommen? Wie lange hat die Entwicklung gedauert?

Andres:
Das größte Problem war das Erlernen und die erste Nutzung von Kivy, da dieses framework am Anfang sehr anspruchsvoll sein kann, da es auch seine „eigene Sprache“ nutzt (Kivy Lang). Die muss man auch erstmal verstehen.

Die Entwicklung dauerte ungefähr 20 Tage mit durchschnittlich 2 Stunden pro Tag.

Deine Learnings

IT-Talents:
Und was hast Du durch die Entwicklung gelernt?

Andres:
Das Framework Kivy und das Material-Design, beides sind sehr coole Tools die ich weiter nutzen werde.

Ideen für weitere Code Competition

IT-Talents:
Was würdest Du Dir thematisch gerne einmal als Code Competition wünschen?

Andres:
Ein Pixel art generator und Editor

Verbesserungsmöglichkeiten für IT-Talents

IT-Talents:
Zu guter Letzt: Wie findest Du die IT-Talents.de Plattform, welche Verbesserungsmöglichkeiten siehst Du?

Andres:
Die ist wirklich gut! Ich wusste vorher gar nicht, dass es so was gibt!

IT-Talents:
Vielen Dank für Deine Teilnahme, das Interview und viel Spaß mit Deinem Gewinn 😉

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen