Welche Scriptsprache soll ich lernen – Javascript oder Python?

Welche Programmiersprachen ist für den Einstieg in die Web-Programmierung geeignet?

Wer den Programmiereinstieg über eine Scriptsprache für Webanwendungen sucht, sieht sich hauptsächlich vor die Wahl zwischen JavaScript und Python gestellt. JavaScript ist unverzichtbar am Frontend. Wer also ohnehin nur am Client tätig werden will, kann sich weitere Überlegungen sparen und gleich anfangen zu lernen. Aus grundsätzlichen Erwägungen kann es aber sinnvoll sein, erst einmal eine andere Sprache vorzuziehen.

Elegantent und gut für Einsteiger: Python

Meine Meinung: Wird JavaScript als erste Programmiersprache erlernt, verbaut sich der Anfänger möglicherweise den Weg zur guten Programmierpraxis. Denn die Sprache ist reich an Designfehlern und merkwürdigen Konzepten, die eher verwirren, als den Weg zum guten Code zu ebnen.

Python hingegen ist eine elegante, saubere und gut strukturierte Sprache, die einen guten Einstieg ermöglicht. Für den Anfänger ideal. Python ist so lernfreundlich, dass höchstens die Gefahr besteht – solcherart verwöhnt, an anderen, schrofferen Programmiersprachen zu verzweifeln, die später erlernt werden sollen.

Ähnlich wie JavaScript erobert auch Python zunehmend neue Anwendungsfelder und ist beispielsweise aus dem Machine Learning schon nicht mehr wegzudenken. Da die KI-Entwicklung aber für Anfänger nur eine untergeordnete Rolle spielen dürfte, scheint das zwar erst einmal kein Entscheidungskriterium zu sein. Mit Hinblick auf eine spätere, professionelle Umsetzung, beispielsweise im begehrten Start-Up Umfeld, bekommen solche Skills aber schnell Relevanz. Bei den Jobangeboten dieser Arbeitgeber rangiert aktuell Python direkt hinter JavaScript und noch vor Java – zugegebenermaßen sind die Anwendungsfelder bei Java anders, sodass der direkte Vergleich ein wenig hinkt. Trotzdem wird die Tendenz klar.

Wenn du Python erlernen willst, empfehlen wir dir diesen Python Komplettkurs!

Sperrigerer aber umso erfolgreicherer: JavaScript

Nichtsdestotrotz: An JavaScript führt eigentlich kein Weg vorbei. Lange Zeit von vielen aus dem Lager der “echten” Programmiersprachen nicht ernstgenommen, ist es inzwischen eine der wichtigsten Sprachen in der Webentwicklung. Zwar ist es Python stilistisch unterlegen, in Sachen Performanz und Vielseitigkeit aber nicht zu überbieten. Unzählige Frameworks und Libraries vervielfältigen die Möglichkeiten. Längst ist auch das Backend erobert und mit Node.js sind rasante Möglichkeiten am Server entstanden. Durch die revolutionäre React Bibliothek sind native mobile Anwendungen möglich geworden. Nach wie vor wachsen Bedeutung und Beliebtheit. Trotz aller Kritik an Syntax und mangelnder Typsicherheit ist JavaScript nicht zu bremsen.

In jedem Fall gut gewählt

Mit keiner der beiden Sprachen setzt man auf das falsche Pferd. Beide sind extrem zukunftssicher und die Wahl sollte vollständig davon abhängig gemacht werden, auf welchem Gebiet man programmieren möchte oder muss.

Themenrelevante Anzeige

Ist man sich nicht sicher, oder hat man die Zeit, so kann eine Einführung in Python in keinem Fall schaden, da sie gute generelle Grundlagen schafft. Nicht umsonst ist es an renommierten US-amerikanischen Universitäten die Einstiegssprache der Wahl und im akademischen Umfeld unverzichtbar.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen