Was ist MySQL?

MySQL

Structured Query Language – eines der meist genutzten Datenbanksysteme

Mit MySQL ist ein global eingesetztes relationales Datenbanksystem gemeint. Es ist die technische Grundlage bei vielen Content-Management-Systemen die zur Speicherung der Daten verwendet werden. Das System ist deshalb so beliebt, weil es große Datenmengen schnell verarbeiten kann.

Was ist MySQL?

Die Abkürzung “SQL” bedeutet ausgeschrieben Structured Query Language und das Kürzel “My” steht für den Vornamen der Tochter eines Entwicklers von MySQL. Mittlerweile ist MySQL seit Veröffentlichung der Software, eines der meist genutzten Datenbanksysteme weltweit. Unter den Content-Management-Systemen wie WordPress oder TYPO3, wird MySQL als Datenbanksystem gemeinsam mit der Skriptsprache PHP zur Bereitstellung dynamischer Webseiten verwendet.

Durch den Einsatz des Datenbanksystems, können Daten schnell und performant verarbeitet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Daten bei der Speicherung sehr wenig Speicherplatz benötigen. Zur Ansteuerung der Datenbank wird die eigene Datenbanksprache SQL verwendet. Es gibt keine eigene grafische Oberfläche innerhalb von MySQL, diese kann allerdings mittels externer Programme realisiert werden.
Hierfür gibt es zahlreiche kostenlose Programme, diese stellen eine grafische Schnittstelle zur Administration und Bedienung bereit. Zum Beispiel kann dafür das kostenlose Programm von phpMyAdmin verwendet werden. Die Software von MySQL ist als Open Source Software, aber auch als kommerzielle Software erhältlich und mit vielen Betriebssystemen kompatibel.

Wie funktioniert MySQL?

Bei MySQL wird das Client-Server-Prinzip angewendet und dieses besteht aus dem MySQL-Server und einem oder auch vielen MySQL-Clients. Das Datenbanksystem wird durch den MySQL-Server bereitgestellt und sorgt somit für die Speicherung sowie Verteilung der Daten. Innerhalb der Datenbanken gibt es zweidimensionale Tabellen in der sich alle Daten befinden, in diesen gibt es verschiedene Spalten und Reihen und unterschiedliche Datentypen. Diese unterscheiden sich in Numerische Daten, Datum- und Uhrzeitformate, sowie Zeichenketten.

Die Clients von MySQL haben die Möglichkeit Daten über strukturierte Anfragen per Datenbank-Engine abzurufen oder zu bearbeiten. Des Weiteren erfolgt das Verändern, Löschen, oder Einfügen von Daten, mit der Datenbanksprache MySQL. Daher eignet sich MySQL perfekt für die Verwaltung einer großen Anzahl unterschiedlicher Datenbanken. Je nach Verwendung kann auf die Datenbank über das öffentliche Internet, oder über ein internes Netzwerk zugegriffen werden.

Um den Zugriff auf die Daten richtig zu steuern, ordnet die Software den Clients verschiedene Rechte zu. Über die zugeordneten Rechte kann gesteuert werden, auf welche Datenbanken bzw. Daten ein bestimmter Client Zugriff haben darf. Zur Verbesserung der Performance, werden die Ergebnisse der Abfragen in einem Cache zwischengespeichert.

Aufgrund dessen gilt MySQL als sehr sicher und auch stabil. Das Datenbanksystem an sich kann sehr flexibel eingesetzt werden und verfügt über diverse Schnittstellen zu verschiedenen Sprachen und Anwendungen. Zudem ist die Bedienung des relationalen Datenbanksystems sehr einfach gestaltet.

Die Geschichte von MySQL

Die Entwicklung von MySQL begann im Jahr 1994, das schwedische Unternehmen MySQL AB entwickelte die Software. Bereits drei Jahre später erschien die erste Veröffentlichung. Ab 2008 übernahm die Firma Sun Microsystems die MySQL AB und entwickelte die Software weiter. Die Version 5.1 wurde 2008 freigegeben und im Jahr 2010 kaufte Oracle Sun Microsystems. Auch unter Oracle wird kontinuierlich an der Verbesserung der Software weitergearbeitet und es wurden bereits mehrere Releases veröffentlicht. Der Source Code von MySQL ist frei verfügbar, denn das System wurde ursprünglich als Freeware entwickelt.

Verbreitung und Einsatz von MySQL

MySQL ist eines der weltweit meist genutzten Datenverwaltungssysteme, das auf einer Open Source Software basiert. Meist wird die Software in Verbindung mit der Skriptsprache PHP und einem Webserver zur Speicherung der Daten verwendet. Die meisten Content-Management-Systeme wie WordPress etc. basieren auf MySQL. Sehr beliebt ist die Software auch bei vielen Online-Shopsystemen und wird daher oft genutzt. MySQL und PHP gehören daher zur Grundbasis der Webserver von Webhosting-Providern. Auch große und bekannte Namen wie Facebook, YouTube, oder Google verwenden das System von MySQL.

Fazit

MySQL ist also ein relationales Datenverwaltungssystem das für jeden zugänglich ist. Das bedeutet zum Beispiel bei WordPress-Seiten, dass Blog-Posts, User und Plugin-Informationen gespeichert werden können. Diese werden in eigens dafür vorgesehenen Tabellen gespeichert und zusätzlich mit Schlüsseln verknüpft, deshalb der Ausdruck “relational”.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen