Kanban vs. Scrum – Was sind die Unterschiede?

Scrum oder Kanban? Eine Gegenüberstellung der agilen Methoden.

Kanban und Scrum sind Frameworks, die zu den agilen Methoden der Produktentwicklung zählen und besonders schnell Ergebnisse liefern sollen. Der folgende Artikel erläutert die Vor- und Nachteile beider Methoden im Detail und zeigt die Unterschiede auf.

Was ist Scrum? Vorteile und Nachteile.

Grundsätzlich besteht ein Scrum Team aus einem Product Owner, einem Scrum Master, einem Developer, einem UX/UI Designer und, wenn möglich, einer Person, die mit den Kunden bereits Kontakt hat und so Nutzerfeedback einbringen kann. Die Scrum Methode kommt aus der Softwareentwicklung und hat daher in der IT-Branche auch die höchste Verbreitung, sie kann aber auch für kreative Projekte eingesetzt werden.
Bei der Softwareentwicklung geht man meistens davon aus, dass ein Produkt nie wirklich fertig ist. Deshalb gibt es verschiedene Versionen von Software und Produkten und bei der Neuentwicklung eines Produktes versucht man entsprechend, sich durch einzelne Entwicklungszyklen und den darauffolgenden Iterationen einer Produktvision anzunähern.

Scrum-Board zur Aufgabenerstellung

Diese einzelnen Entwicklungsprozesse werden in einem sogenannten Scrum-Board schriftlich dargestellt und visualisiert. Dabei werden die zu erledigenden Aufgaben der einzelnen Teammitglieder in einzelnen Tasks runtergebrochen, die innerhalb eines Tages erledigt werden können. Mehrere Tasks werden in einem sogenannten Sprint zusammengefasst, der nie länger als 4 Wochen dauern sollte. Während solch einem Sprint werden keine neuen Aufgaben hinzugeführt oder verändert, wenn dies notwendig sein sollte, wird dies im darauffolgenden nächstem Entwicklungszyklus festgelegt. Nach einem erfolgtem Sprint werden die Ergebnisse vorgestellt und Probleme oder Verbesserungsvorschläge erörtert und festgehalten. Anschließend können diese im nächsten Sprint umgesetzt werden, so dass ein fertiges finalisiertes Projekt einem Marathon aus mehreren Sprints entspricht.

Was ist Kanban? Vorteile und Nachteile.

Kanban ist die ältere agile Entwicklungsmethode und orientiert sich vor allem am Visualiseren der zu erledigenden Aufgaben auf dem Kanban-Board. Dabei werden mittels Post-Its in drei verschiedenen Spalten einzelne Aufgaben geklebt, so dass man bei einem kurzen Blick auf das Kanban-Board einen kompletten Überblick über den Status Quo einer Projektentwicklung erhält. Die drei Zeilen lauten dabei “To do”, “In Progress” und “Done” und verlaufen entsprechend sortiert von links nach rechts. Die einzelnen Aufgaben in Form von Haftzetteln wandern dabei von links nach rechts über die Spalten entlang, bis sie am Ende auf der letzten Spalte angelangt sind und das Projekt erledigt ist. Diese Übersichtlichkeit schafft für Teams eine sehr viel bessere Grundlage über den gesamten Entwicklungsprozess von Projekten. Grundsätzlich geht es also bei Kanban sehr viel stärker um die Abbildung des gesamten Prozesses von der einzelnen Entwicklung, der Umsetzung bis hin zur Finalisierung, als dies bei Scrum der Fall ist.

So kann ein Kanban-Prozess aussehen.

Unterschiede zwischen Kanban und Scrum

Während Scrum sehr viel umfangreicher ist, als Kanban, ist diese Methode gleichzeitig auch sehr viel statischer und kann nicht für die Umsetzung von kleineren Projekten angewandt werden. Kanban hingegen ist auch bei Mini-Projekten, wie beispielsweise der Organisation eines Events oder der Erstellung von Hochzeitskarten schnell einsatzbereit, so dass diese Methode wesentlich flexibler ist. Ein weiterer Punkt ist der, dass Scrum für die Teamarbeit konzipiert worden ist, während sich Kanban auch zum Einsatz von eigenen Projekten ohne Teammitglieder nutzen lässt.

Scrum oder Kanban? Welches Tool ist für wen besser geeignet?

Wenn du dich fragst, welche Methode für dich die bessere ist, wirst du diese Frage so nicht pauschal beantworten können. Je nach Anforderungen ist entweder Scrum, oder Kanban besser zur Umsetzung eines Projektes geeignet. Der Vorteil des starken Fokus auf Visualisierung macht Kanban bei der Planung von Projekten sehr viel leichter einsatzbar, als Scrum, spätestens aber, wenn es viele Iterationen während der Produktentwicklung gibt, kann Scrum die bessere Option sein. Ein Kanban-Board wird bei größeren Projekten einfach zu unübersichtlich und kommt schnell an seine Grenzen. Durch die Aufteilung der Aufgaben in einzelne Sprints im Scrum wird hier der Prozess verschlankt und leichter darstellbar.

Themenrelevante Anzeige

Fazit

Natürlich spricht nichts dagegen, beide Methoden miteinander zu kombinieren. Wer in einem Scrum-Prozess ein Kanban-Board verwenden möchte, kann dies ohne weiteres tun. Grundsätzlich sollte dein Projekt mit einer agilen Methode vereinbar sein, sobald dies aber der Fall ist, kannst du ohne Problem das Projektmanagement mit Scrum oder Kanban bewältigen.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen