Die besten Tools für IT-Projektmanagement

Wie erfolgreiches Projektmanagement durch Tools unterstützt werden kann.

Wenn man im IT-Projektmanagement erfolgreich arbeiten möchte, kommt man mittlerweile um Tools für IT-Projektmanagement nicht mehr herum. Aber was genau sind Tool hierfür?

Was sind Tools für IT-Projektmanagement?

IT-Projektmanagement-Tools können ganz simpel als technische Unterstützung beschrieben werden, welche dazu ausgelegt ist, einen größtmöglichen Erfolg/größtmögliche Effizienz zu erzielen. Sie unterstützen die Aufgaben des Managements beziehungsweise des Projektmanagers sowie die interaktive Projektarbeit miteinander. Die wichtigen Bereiche wie Planung, Ausführung, Überwachung und Abwicklung werden mithilfe der Tools gesteuert und können dauerhaft überwacht werden. Man verliert durch sie nie den Überblick im laufenden Projekt. Ferner wirken sich die Tools in der Regel positiv auf die Produktivität und die Effektivität der gesamten Projektgruppe aus und sorgen für einen reibungslosen und erfolgreichen Projektablauf.

Hilfreiche und weit verbreitete Tools im IT-Projektmanagement

In diesem Absatz stellen wir Dir ein paar der bekanntesten und am besten funktionierenden Tools für das IT-Projektmanagement vor. Hierbei handelt es sich um eine kleine Auswahl der gängigen Tools, wobei es natürlich noch einige mehr auf dem Markt gibt.

Clarizen

Eines der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Tools ist Clarizen. Dank Clarizen können Mitarbeiter, welche an dem Projekt beteiligt werden sollen, schnell und unkompliziert miteinander verbunden werden. Alle Aktivitäten innerhalb des Projektes können hier geplant, überwacht, ausgeführt und auch direkt bewertet werden. Ferner besitzt es eine freundliche und leicht zu bedienende Oberfläche, wodurch es den Mitarbeitern leicht fällt, mit der Software zu arbeiten.

Vernetzt werden kann Clarizen zudem mit folgenden Programmen:

  • Testuff
  • Outlook
  • iCal Kalender
  • Salesforce
  • Lotus Notes
  • Excel
  • Google Maps
  • Google Docs

Asana

Asana ist ein Tool, welches auch gerne damit in Verbindung gebracht wird, Ordnung ins Chaos zu bringen. Das liegt grundlegend einfach daran, dass es Struktur in laufende oder beginnende Projekte einbindet. In dem Tool kannst Du Projekte und Teams anlegen sowie alles rund um den Kunden und Auftragnehmer verwalten. Zudem bietet Asana viele nützliche Tools zur Weiterbildung und Hilfe. Hierunter zählen Webinar-Training und auch der Kunden-Support.

Vernetzten lässt sich Asana mit folgenden Programmen:

  • Dropbox
  • Slack
  • GitHub
  • Jira
  • Zendesk
  • Google Drive
  • Box
  • Evernote
  • WordPress
  • MailChimp
  • *Xendo

Weitere Tools für IT-Projektmanagement

Zwei weitere bekannte und oft verwendete Tools sind Mavenlink und Wrike. Mavenlink vernetzt alle wichtigen Ressourcen innerhalb eines Projektes miteinander, sodass Deine Teams direkt mit den Kunden zusammenarbeiten können. Wrike könnte man als klassisches Tool bezeichnen, da es alles mit sich bringt, was man für das Projektmanagement benötigt. Vor allem die Kommunikationswege sollen hier schnell und einfach für alle Beteiligten bereitgestellt werden.

Themenrelevante Anzeige

Alle der genannten Tools beinhalten zusätzlich folgende Funktionen, die mit ihnen abgerufen und gesteuert werden können:

  • Projektplanung
  • Dateifreigaben
  • Ressourcenverwaltung
  • Aufgabenverwaltung
  • Zeit- und Kostenkontrolle
  • Fehlerverwaltung
  • Budgetierung
  • Collaboration
  • Portfoliomanagement
  • Meilensteinverfolgung

Diese Funktionen gehören sozusagen zu den Basics der Tools und sind für ein Arbeiten im IT-Projektmanagement unerläasslich.

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


Vor- und Nachteile der einzelnen Tools

Wie bei jedem Tool haben die hier genannten auch allesamt ihr größeren und kleinen Vor-, sowie auch Nachteile, wenn es um das IT-Projektmanagement geht. Mavenlink bietet nur begrenzte Möglichkeiten, die Projektergebnisse mit gewissen Programmen zu verbinden. In diesem Bereich sind Clarizen, Asana und Wrike deutlich vielseitiger und flexibler. Ein gutes Gesamtpaket bilden vor allem Asana und Clarizen. Gute Vernetzbarkeit, benutzerfreundliche Oberfläche und viele Tools, die innerhalb der Software zur Verfügung stehen. Wrike seinerseits wird auch gerne als Unterstützungstool genommen aufgrund seiner Einfachheit, vor allem in Bezug auf Vernetzung und Kommunikation.

Fazit

Schlussendlich muss jeder Projektleiter anhand seines Führungsstils und seiner Vorlieben entscheiden, welches IT-Projektmanagement Tool für sein Projekt die richtige Wahl ist. Es kommt eben auch immer darauf an, wie das zusammengesetzte Team arbeitet und mit welchem Tool hierfür das maximale Ergebnis erzielt werden kann. Schließlich geht es darum, die eigenen und individuellen Arbeitsformen bestmöglich zu unterstützen. Einfach und schnell bedienbar mit allen erforderlichen Tools ausgestattet – so sollte das ideale Tool aussehen. Ferner hängt auch viel davon ab, mit welchen Programmen Du in der Regel arbeitest und ob das Tool diese auch unterstützt. Unterstützt ein Tool diese nicht, wäre es sinnvoll, sich nach einer Alternative umzuschauen. Das Tool soll sich der Arbeitsweise anpassen und diese abbilden, nicht umgekehrt.

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen