Der IT-Arbeitsmarkt 2022: Fakten, Entwicklungen, Hypothesen

Der Fachkräftemangel sorgt für steigende Gehälter und gute Jobperspektiven für IT-Talente und Fachkräfte

Absolventen aus der IT, die in den Beruf starten möchten, haben zur Zeit beste Karriereperspektiven. Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom bleiben derzeit viele offene Stellen in der IT unbesetzt. Was das für dich als IT-Fachkraft bedeutet, wird dir in den folgenden Abschnitten erklärt. Ferner wird ein Blick auf die Zukunft von IT-Jobs geworfen.

Facts zum IT-Arbeitsmarkt in Kürze

-> Über 7,1 Monate braucht es im Schnitt, um eine IT-Stelle zu besetzen
-> Besonders gefragt sind 2022: IT-Sicherheitsexperten, Data Scientists, Softwareentwickler
-> Das Gehalt für IT-Fachkräfte steigt 2022 im Schnitt um 1,8%
-> Die Fachkräftelücke wächst weiter
Trotz Krieg und Krisen: IT-Fachkräftebedarf zieht an - 137.000 offene Stellen
Bild 1: Anzahl der unbesetzten Stellen für IT-Fachkräfte, Quelle: Bitcom Research

“Der Trend zu einer steigenden Fachkräftelücke im IT-Sektor verstärkt sich. Lediglich im Jahr 2020 hat es coronabedingt einen kleinen Rücksetzer gegeben.”

Jan-Dirk Kranz, Entwickler und Kenner des IT-Arbeitsmarktes seit 2015

Die aktuelle Situation für IT-Talente und -Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt

Trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie werden 2021 schon mehr IT-Fachkräfte gesucht als im ganzen Jahr 2018. Und dieser Trend setzt sich auch 2022 ungebremst fort. So sind laut dem Digitalverband Bitkom in 2022 137.000 IT-Stellen vakant. So bleiben viele Stellen unbesetzt und Unternehmen ringen um gutes Personal aus der Welt der IT. Auch in den Medien wird der sogenannte IT-Fachkräftemangel kontrovers diskutiert. Wie kann möglichst schnell und unkompliziert gutes Personal ausgebildet und rekrutiert werden?

IT-Fachkräfte und prinzipiell viele MINT-Berufe sind heiß begehrt: Der MINT Frühjahrsreport 2021 des Instituts der deutschen Wirtschaft ist zu dem Ergebnis gekommen, dass im April 2021 in den MINT-Berufen rund 359.000 vakante Positionen nicht besetzt werden konnten. Auf der anderen Seite gab es zur gleichen Zeit “nur” rund 228.500 Fachkräfte, die arbeitslos gemeldet waren.

IT unter den Top-3 der MINT-Berufsfelder mit höchstem Personalbedarf

Die Informationstechnologie gehört momentan zu den TOP 3 der MINT-Berufe mit dem höchsten Personalbedarf: Der steigende Bedarf an IT-Fachkräften lässt sich insbesondere auf den Trend zur Digitalisierung zurückführen. Bereits jetzt steht außer Frage, ob sich ein Unternehmen digitalisiert. Die zentralen Fragen sind vielmehr, wann und wie der digitale Wandel erfolgt. Die Art und Weise, wie eine Firma den Sprung in die digitale Welt schaffen kann, kann ganz unterschiedlich sein. Von Robotertechnik bis hin zu menschenleeren Produktionshallen und digitalen Routenplanern in Logistikzentren ist aktuell (fast) alles möglich.

Prognosen und Studien für 2022

Zu den Berufen, die aller Voraussicht nach 2022 auf dem IT-Arbeitsmarkt stark nachgefragt werden, gehören:

  • Softwareentwickler (mit Kenntnissen in Java, nodeJS, C, C++, C#, SQL, PHP oder iOS beziehungsweise Android)
  • IT-Anwendungsbetreuer
  • IT-Projektmanager und IT-Assistenten (mit Skills in Scrum oder Kanban)
  • IT-Sicherheitsexperten, wie Pen Tester oder IT-Security Analysten
  • Data Scientists
Beispielfall: Data Scientist

Ein besonders junges - aber umso heftiger umworbenes - Berufsbild ist das des Data Scientist.
Data Scientists sind Spezialisten für datengetriebene Geschäftsmodelle und gefragter denn je.
Laut Bitcom planen besonders kleine und mittelständische Unternehmen in naher Zukunft Data Scientists zu beschäftigen.
96(!)% der Unternehmen, die aktuell einen Data Scientist suchen, beschreiben die Besetzung der Stelle als schwer oder sehr schwer. 


Quelle: https://www.bitkom-research.de/de/pressemitteilung/steigender-bedarf-data-scientists

Gerade die IT-Sicherheit wird auch 2022 ein wichtiges Thema bleiben. In diesem Bereich warten wichtige Aufgaben, wie hohe Datensicherheit in der Cloud auf dich. Insbesondere im Finanz-Bereich sind Berater, beziehungsweise Consultants für IT-Sicherheit, besonders gefragt. Mitarbeiter vermitteln auf den unterschiedlichen Ebenen und schaffen Verständnis für mögliche Risiken und innovative Lösungsansätze. Als Ethical Hacker kann gut qualifiziertes Personal dabei helfen, die Gefahren in Systemen zu identifizieren und schnell zu beheben.

Infografik: Wachstumsmarkt Cloud-Sicherheit | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Mit fortschreitender Digitalisierung in Gesellschaft und Wirtschaft wird unweigerlich der Bedarf an IT-Sicherheitsexperten wachsen. Denn die potentiellen Angriffsziele werden immer vielfältiger und Angreifer (oder auch Systemfehler!) können potentiell viel größeren Schaden anrichten.

IT-Security und politische Entwicklungen

Seit dem Ukraine-Konflikt Anfang 2022 wird der Bedarf an IT-Security-Experten dringlicher denn je.
Russland ist bekannt für seine hybride Kriegsführung und Cyberattacken. Russische Hacker sollen bereits Zugriff auf die IT deutscher Stromversorger gehabt haben.

Die Sicherheit kritischer Systeme - auch hier schreitet die Digitalisierung immer weiter voran - ist ein Faktor, der für die Sicherheit und Stabilität der Gesellschaft von enormer Bedeutung ist.

Der Bitkom Digitalverband sagt im November 2022, dass 37% der Unternehmen mit offenen IT-Positionen IT’ler aus Belarus oder Russland einstellen würden – sofern sich diese vor der Anstellung einer Sicherheitsprüfung unterzögen. Bitkom schätzt das Potenzial auf 59.000 Stellen, welche man mit Fachkräften aus den besagten Ländern besetzen könnten.

Welche Branchen sind für IT-Talente besonders attraktiv?

Computerexperten können sich dank der digitalen Wende über viele Jobmöglichkeiten freuen. Die Optionen sind sehr vielfältig und es lässt sich ein üppiges Gehalt verdienen. Da du dich als ITler bereits seit geraumer Zeit auf der Sonnenseite des Arbeitsmarktes befindest, kannst du von einem hohen Gehalt profitieren und für das Unternehmen tätig werden, mit dem du sich am meisten identifizieren kannst.

Als Akademiker kannst Du mit einem Jahresgehalt von im Durchschnitt etwa 60.000 Euro brutto rechnen. Große Unternehmen aus der Branchen zahlen dir ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 40.000 bis 45.000 Euro brutto jährlich. Wenn du Karriere machst und es bis zum IT-Leiter schaffst, sackst Du ein jährliches Gehalt ein, das locker die magische Grenze von 100.000 Euro brutto knackt. Gerade Finanzdienstleister, Banken, Versicherungen und Unternehmensberatungen zahlen sehr gut.

Wenn du örtlich flexibel bist, dann ziehe dorthin, wo du am besten verdienen kannst: In der hessischen Großstadt Frankfurt am Main verdienen IT-Profis gemäß dem Vergleichsportal gehalt.de mit im Durchschnitt 66.520 Euro brutto pro Jahr besonders gut. Das hohe Jahresgehalt ist auf den Banksektor vor Ort zurückzuführen.
Solltest du dich für Autos oder Maschinen interessieren, könnten Stuttgart und München als Wohn- und Arbeitsorte für dich interessant sein. In beiden Metropolen kannst du ebenfalls locker über 60.000 Euro brutto pro Jahr verdienen. Zu verdanken ist dies der regionalen Automobilindustrie und dem Maschinenbausektor.

Videos von YouTube werden aus Gründen des Datenschutzes erst angezeigt, wenn die Entsprechenden Cookies akzeptiert wurden. Bitte akzeptiere statistics, marketing cookies, um das Video zu sehen.

Da es an IT-Fachkräften aller Voraussicht nach langfristig mangeln wird, wird sich der Trend in Richtung noch höhere Gehälter entwickeln. Zudem gelten Jobs in der IT als sicher und krisenfest.

Welche Berufe werden 2022 besonders gefragt sein?

Zur Zeit dauert es rund 182 Tage bis ein Unternehmen in Deutschland eine offene IT-Stelle besetzen kann. Laut Expertenmeinung wird sich hieran auch 2022 wenig ändern. Gegebenenfalls wird sich die Situation für Unternehmen sogar weiter zuspitzen. Arbeitsmarktkenner gehen davon aus, dass sich die Lage in nur wenigen IT-Jobs entspannen könnte. Entscheidend ist dabei, ob ein Arbeitgeber in der Stadt oder auf dem Land ansässig ist und worauf dieser spezialisiert ist. Während IT-Jobs mit einem breitgefächerten Full-Stack Knowhow auch 2022 nicht einfach zu besetzen sein werden, werden Webdesigner-Stellen auf Grund der vielen guten Bewerber relativ einfach zu besetzen sein. Generell gibt es schon jetzt in den kreativ-gestalterischen Berufsfeldern vergleichsweise viele geeignete Jobkandidaten, während Entwickler, welche sowohl in Frontend- als auch Backend-Technologien qualifiziert sind, Mangelware sind. Mit einer Trendumkehr rechnen Branchenkenner auch 2022 nicht.

Wichtige Skills und Technologien

Eine Analyse des Personalvermittlers Hayes hat ergeben, dass die Arbeitsbelastung in der IT-Branche weiter zunehmen wird und dass sich Fachkräfte immer mehr spezialisieren müssen. Zudem werden viele Firmen weiterhin auslagern, weil sich viele Unternehmen wegen des Fachkräftemangels immer teureres Personal nicht mehr leisten können. Die folgenden Skills sind bei modernen IT-Fachkräften in der Arbeitswelt besonders gefragt:

Sicherheitsspezialisten
IT-Sicherheitsspezialisten kümmern sich um kritische Lücken in Unternehmensnetzwerken und schützen die IT eines Unternehmens vor schädlichen Angriffen von Externen. In der Regel kennen sich Secruity-Mitarbeiter mit verschiedenen Systemen und Plattformen aus. Voraussetzung für den Jobeinstieg ist ein Universitätsabschluss (Bachelor oder Master) in Informatik.

Cloud-Architekten
Cloud-Architekten arbeiten daran, ein sicheres, dynamisches und zuverlässiges Unternehmensnetzwerk zu kreieren. Dies mitunter mithilfe von Marktführern wie Microsoft (Azure-Cloud) oder Amazon (Amazon-Internetdienste). Cloud-Architekten müssen über sehr gute Programmier-, Software- und Hardware-Kenntnisse verfügen und sich kontinuierlich in diesen Bereichen fortbilden.

IT-Architekten
IT-Architekten entwickeln eine Architektur, die zu den Anforderungen und Branchenmerkmalen der Auftraggeber, beziehungsweise der Unternehmen, passt. Das bedeutet, dass IT-Architekten Mandanten in technologischen Fragen beraten und Lösungen für kritische Lagen erarbeiten. Damit du als IT-Architekt durchstarten kannst, ist eine gute Hochschulausbildung in einem technischen Fach unerlässlich. Zudem solltest du kreativ arbeiten können und kommunikativ sein.

Frauen in der IT? Was tut sich hier 2022?

Obwohl die ersten Programmierer in den 1980er-Jahren Frauen waren, hat sich die IT-Branche zu einer echten Männerdomäne entwickelt. Auch 2022 kann bezüglich des Geschlechterverhältnisses nicht mit großen Veränderungen gerechnet werden. Unabhängig von möglichen gesetzlichen Quotenvorgaben kommt es darauf an, Mädchen schon früh für die IT zu begeistern und “abzuholen”. Mädchen sollten bereits in ihrer Schulzeit über technische Studiengänge und technische Zusammenhänge informiert werden. Neue Ausbildungen und Umschulungen versprechen großes Potential die Welt der IT auch für Frauen attraktiver zu machen. Ob und wie das Vorhaben, jeden vierten Job in der IT mit einer Frau zu besetzen, umgesetzt werden kann, bleibt abzuwarten.

Die Gehaltsperspektiven in der IT-Branche im Jahr 2022

Die meisten Branchenkenner gehen nicht davon aus, dass der IT-Fachkräftemangel zu einer extremen Steigerung der Löhne und Gehälter führen wird. Vielmehr werden wenige Spezialisten überproportional vom Personalmangel profitieren. Weil es immer häufiger zu Cyber-Attacken auf Unternehmen weltweit kommt, werden gerade Sicherheitsexperten besonders gefragt sein. Bei den IT-Sicherheitsexperten ist 2022 mit deutlichen Gehaltssteigerungen zu rechnen.

Fazit

Angesichts von rund 137.000 vakanten Jobs in der IT, welche sich über beinahe alle Bundesländer erstrecken, besteht ein großer Bedarf an IT-Profis. Die Berufsperspektiven für Absolventen und Jobeinsteiger sind hervorragend. Der demografische Wandel verstärkt den Bedarf zusätzlich, weil über den gesamten Jobmarkt immer mehr Positionen frei werden. Speziell wenn Du dich für einen Einstieg in die Softwareentwicklung interessierst oder dir eine Tätigkeit in der IT-Security oder in Richtung Cloud Computing oder Big Data vorstellen kannst, hast du beste Voraussetzungen für den Einstieg. Der Trend zur Digitalisierung erschließt bisher noch nicht alle IT-affine Branchen. Das bedeutet, dass du an vielen spannenden Projekten echte Pionierarbeit leisten kannst. Vom Startup bis hin zu klassischen Industriezweigen kannst du in vielen unterschiedlichen Unternehmen tätig sein. Nutze dein volles Potenzial und helfe dabei, den digitalen Wandel weiter voranzutreiben.

Quellen:

  • https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Deutschland-fehlen-137000-IT-Fachkraefte
  • https://www.bitkom-research.de/de/pressemitteilung/it-fachkraefteluecke-wird-groesser-96000-offene-jobs
  • Bildnachweis Bild 1: Bitcom Research; https://www.bitkom.org/sites/main/files/styles/wide/public/2022-11/221116-PK-IT-Fachkr%C3%A4ftebedarf-Web.png?itok=BT60Il06 (Zugriff 17.11.2022)
  • MINT Frühjahrsreport 2021 des Instituts der deutschen Wirtschaft

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen