Was macht eigentlich ein IT Account Manager?

Fähigkeiten, Aufgaben und Berufsperspektiven eines Account Managers

Ein IT Account Manager ist ein Account Manager – also ein Vertriebler, der in der IT Branche tätig ist. Genauso gibt es einen IT Key Account Manager. In Deutschland sind die Bezeichnungen häufig umgedreht zu finden als Account Manager IT. Aber was sind die genauen Aufgaben eines IT-Account-Managers?

Aufgaben eines IT Account Managers

Ein Account Manager ist ein Kundenberater im speziellen Sinne. Er betreut die Stamm- beziehungsweise Bestandskunden und ist Teil der Akquise neuer Kunden. Zusätzlich muss er neue Produkte und neue Serviceleistungen entwickeln. Daneben fällt besonders die Marktbeobachtung in sein Tätigkeitsfeld. Er beobachtet, was die Konkurrenz tut, welche Nachfragetrends existieren, wo Nachfrage geschaffen werden kann und wie sich die Preise entwickeln. Diese gesammelten Informationen gibt er weiter, damit neue Marketingkonzepte erarbeitet werden können. In der Regel beginnt ein Berufsanfänger als Junior Account Manager und arbeitet sich im Laufe seiner Karriere bis zum Senior Account Manager hoch.
Junior bedeutet, dass kleinere Kunden betreut werden, Senior Manager betreuen wichtigere Kunden.
Die nächste Karrierestufe ist der Key Account Manager IT. Er ist für die Betreuung der maßgeblichen Firmenkunden zuständig und vor allem verantwortlich. Bis auf wenige Ausnahmen kümmert sich ein Key Account Manager um mehrere Kunden gleichzeitig. Ein Key Account Manager kann gleichzeitig auch ein sog. Global Account Manager sein, da die Betreuung der wichtigsten Kunden nicht national limitiert ist. Der wichtigste Kunde wird in diesem Fall dadurch definiert, dass er dem Unternehmen den höchsten Gewinn einbringt und auch seine beste Referenz ist. Oft steht und fällt der Erfolg eines Unternehmens mit diesem so genannten Schlüsselkunden.

Konkret gehören zu den Aufgaben das Führen von Telefonaten und Gesprächen, das Halten von Präsentationen, Beschwerdemanagement, Deeskalationsarbeit, das Umsetzten von Projekten wie Softwareimplementierung als eine Art Supervisor und weiter kommunikative Tätigkeiten. Im IT Bereich sind diese Manager oft auch für direkte Problembehebungen bei speziellen Kunden zuständig und nicht nur auf den Vertrieb begrenzt.

Welche Skills braucht ein IT Account Manager?

Um Konflikte gewinnbringend und zu aller Zufriedenheit lösen zu können sowie erfolgreich und effizient zu verkaufen, benötigt der Account Manager oder die Account Managerin Softskills und erlernte Fähigkeiten zugleich.
Es sollten Techniken zur Kommunikation, zum Verkauf und natürlich IT-Kenntnisse vorhanden sein. Darüber hinaus ist Wissen und praktische Erfahrung im Marketing sowie ein Überblick über betriebswirtschaftliche Zusammenhänge unerlässlich.
Empathie, Selbstsicherheit und ein sympathisches Auftreten sind die Basis an Softskills für diese Tätigkeit. Gleichzeitig sind Durchsetzungsvermögen, Hartnäckigkeit, Stressresistenz, Arbeitsbereitschaft, zum Teil Lernbereitschaft für zum Beispiel andere Sprachen und oft Reisebereitschaft gefragt. Ein Talent zum Verkaufen und Überzeugen sowie Spaß an der Arbeit mit und für andere Menschen sind als Motivation nicht wegzudenken.

Wie wird man IT Account Manager?

Der einfachste und schnellste Weg führt über ein IT Management Studium. Dieses wird vornehmlich an Fachhochschulen angeboten und ist dadurch bereits sehr praxisnah. Ein Studium kaufmännischer Fächer oder IT-Fächer an einer Hochschule kann ebenfalls zum Ziel führen. Aber ein Studium ist kein Muss. Wer eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen hat, vielleicht sogar im IT/Medien Bereich und erfolgreich ist, hat gute Chancen, aufzusteigen. Diese Positionen und Aufstiegschancen gibt es aber in der Regel erst ab einer Betriebsgröße eines mittelständischen Unternehmens, so dass ein Wechsel des Arbeitsplatzes nach der Ausbildung nötig werden kann.
Grundsätzlich geht es bei dieser sensiblen Tätigkeit eher um Softskills, Leistung und Potential als um Noten oder Ausbildungen.
Sinnvoll sind viele Praktika oder ein Einstieg als Trainee. So kann man sich beweisen und auf sich aufmerksam machen, um später die besten Chancen für eine Tätigkeit in seinem Wunschgebiet zu haben.

Wo kann ich als IT Account Manager arbeiten?

Als IT Vertriebler stehen Beschäftigungen in vielen Branchen offen. Heutzutage benötigt fast jedes mittelständische, große oder global handelnde Unternehmen einen solchen Posten. Banken, Lebensmittelindustrie, Non-Food-Sektor, Logistik und Automobilindustrie sind nur Beispiele. Aussicht auf eine steile Karriere bieten allerdings besonders multinationale Konzerne der Tech- und Softwarebranche.
Übrigens sind Vertriebler die bestverdienenden Menschen Deutschlands. Mit Personalverantwortung und einer guten Leistung sind 100 000 Euro durchschnittlicher Brutto Jahresverdienst drin.
Das Gehalt besteht in den meisten Fällen aus einem Festgehalt und einem variablen Teil. Dieser ist leistungs- und ergebnisorientiert. Außerdem unterscheiden sich die Gehälter nach Branchen, Berufserfahrung und Umfang des Aufgabenbereichs.
Zum Gehalt gibt es oft weitere Vergütungen wie einen Firmenwagen, Gratismeilen oder Arbeitsgeräte. Nicht selten sind heute auch Vereinbaren zu Home-Office-Days.

Der Beruf ist zukunftsorientiert und verspricht einen globalen Tätigkeitsrahmen. Es wird nicht langweilig. Der Wechsel zwischen Branchen ist möglich. Außerdem baut man sich in einem solchen Beruf ein großes Netzwerk an Kontakten auf, welches im besten Fall für Firmen so interessant wird, dass es Headhuntern auffällt und die eigene Bewerbung aufwertet.

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen