Dein Studiengang: IT-Sicherheit

Was dich beim Studiengang IT-Sicherheit erwartet und die Berufsaussichten

In den letzten Jahren ist in den Nachrichten immer öfter von “gehackten” Systemen und Institutionen die Rede. Deshalb, aber auch aufgrund des häufigen Datendiebstahls und der elektronischen Überwachung, ist Internetsicherheit heute ein sehr großes und wichtiges Thema. Deshalb wurde bereits vor einigen Jahren der Studiengang IT-Sicherheit ins Leben gerufen.

Inzwischen wird der Studiengang sowohl als Bachelor, als auch als Master-Studiengang, an mehreren Universitäten in Deutschland angeboten. Was es mit diesem Studiengang auf sich hat, welche Lerninhalte dort vermittelt werden und wo die Absolventen nach dem Studium arbeiten können, erfährst Du in diesem Beitrag.

Das kannst Du Dir unter dem Studium IT-Sicherheit vorstellen

Der Studiengang IT-Sicherheit, auch Cyber Security genannt, wird sowohl als Bachelor-, als auch als Master-Studium angeboten. Hier werden Inhalte vermittelt, die vor allem mit der Internetsicherheit in Netzen, in der betrieblichen Anwendung und natürlich in Informations- und Betriebssystemen wichtig sind. Natürlich kommen auch klassische Aufgaben wie etwa das Programmieren von Software für sichere informatinstechnologische Systeme hinzu. Daneben spielt allerdings auch das Recht im Bezug auf die Informatik eine sehr große Rolle. Absolventen dieses Studiengangs müssen sich immer bewusst sein, dass das Lernen auch mit dem Studienabschluss nicht zu Ende ist. Immerhin entwickelt sich der informationstechnologische Bereich fortwährend weiter. Auch Angrifffstechniken und -Szenarien verändern sich stetig, weshalb Fortbildungen und lebenslanges Lernen von besonderer Wichtigkeit sind.

Die Bestandteile des Studiengangs Cyber Security

Wer sich für das Informatik-Studium Sicherheit entscheidet, wird in den ersten Semestern vor allem die Grundlagen der Informationstechnik und Informatik behandeln. Aber auch die Grundlagen der Kryptographie, der Elektrotechnik und der Elektronik sind ein wesentlicher Bestandteil zu Anfang des Studiums. Besonders werden auch die Kenntnisse in Mathematik erweitert und in den Bezug zur Internetsicherheit gestellt. Neben den unterschiedlichen Betriebssystemen, der Digitaltechnik und der Netzssicherheit erwerben Studierende dieses Studiengangs zudem wichtige Kenntnisse im Bereich der Computerarchitektur.

Sind die Grundlagen geschaffen stehen im Studiengang IT-Security auch Fächer wie Hackertechniken und sichere Hardware auf dem Stundenplan. Um das Fachwissen zu erweitern, nehmen einige Absolventen der IT-Security aber auch an Veranstaltungen teil, die auf den ersten Blick nur wenig mit Informationstechnologien zu tun haben. Dennoch sind Veranstaltungen im Bereich der Rechtswissenschaften oder der Betriebswirtschaftslehre zumeist eine gewünschte Ergänzung.

Praxissemester und Praktika

An Universitäten in Deutschland gehören in diesem Studium aber auch obligatorische Praktika und Praxisphasen mit dazu. Hier kann das Gelernte in die Praxis umgesetzt werden und die Studierenden lernen den Arbeitsalltag kennen.

An diesen Universitäten kannst du IT-Security studieren

Das Bachelor-Studium IT-Security ist sehr vielseitig und vermittelt eine große Bandbreite an Fähigkeiten. Eine Spezialisierung findet dann in einem Masterstudiengang statt. Auch deshalb ist der Studiengang inzwischen sehr beliebt. Wenn Du Dich nun ebenfalls dafür interessierst, stellt sich natürlich die Frage, wo ein solches Studium überhaupt möglich ist.

Themenrelevante Anzeige

Exklusiv: Mit den besten IT-Arbeitgebern vernetzen!


In Deutschland gibt es derzeit 9 Universitäten, die den Bachelor- Studiengang IT-Sicherheit anbieten:

  • Ruhr Uni Bochum
  • Hochschule Stralsund
  • Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Hochschule Aalen
  • Hochschule Mittweida
  • FAU – Uni Erlangen-Nürnberg
  • Uni Lübeck
  • Uni des Saarlandes
  • Hochschule Mannheim

Nach dem Bachelor-Studium muss aber noch lange nicht Schluss für Dich sein. Wenn Du Dein Wissen nämlich noch weiter vertiefen und Dich spezialisieren möchtest, kannst Du Deinen Master of Science erwerben. Dies ist an folgender Universität möglich:

  • WH – Westfälische Hochschule
  • Hochschule Aalen
  • TU Darmstadt
  • Ruhr Uni Bochum
  • Uni Lübeck
  • Hochschule Mittweida
  • FH Wedel
  • THD – Technische Hochschule Deggendorf
  • SRH Hochschule Berlin
  • Hochschule Augsburg

Numerus Clausus

Da der Studiengang Sicherheit im Bezug auf Informatik inzwischen sehr gefragt ist und es deshalb immer mehr potenzielle Studierende gibt, wird an den meisten Universitäten und Fachhochschulen (FH) ein Numerus Clausus (NC) erhoben – das betrifft nicht nur den Bachelor, sondern auch den Master.

Die möglichen Berufe für Absolventen und das Gehalt

In Deutschland, aber auch in anderen Ländern der Welt, stehen den Absolventen eines Sicherheit Studiums im Bezug auf Informatik viele Türen offen. So expandiert die IT-Beratungsbranche in den letzten Jahren ungemein – daher werden natürlich auch qualifizierte und kompetente Sicherheitsexperten händeringend gesucht.
Die “Digialisierung” greift mittlerweile in nahezu allen Branchen um sich. Damit gewinnt auch die Notwendigkeit von IT-Sicherheit immer mehr an Bedeutung, denn alle Systeme, die computerbasiert arbeiten, müssen auch gegen Manipulatio geschützt werden.

Natürlich müssen die Absolventen nicht zwingend im Bereich Internetsicherheit tätig werden. Die Bachelor – und Master of Science können auch als Ingenieure, Software- und Systementwickler arbeiten. Absolventen, die hingegen in der Forschung tätig werden möchten, können mit ihrem Abschluss auch an einer Universität oder an einer außeruniversitären Forschungseinrichtung arbeiten und forschen. Solche Einrichtungen sind etwa das Fraunhofer-Institut oder das Max-Planck-Instistut.

Wie Du siehst, werden Dir mit dem Studiengang der IT-Sicherheit sehr viele Berufswege offen stehen. So viele Berufswege es auch gibt, so viele verschieden hohe Gehälter gibt es natürlich auch. Wenn Du Sicherheit im Bezug auf Informatik studiert hast, ist Dein Gehalt auch von Deiner Position und der Region abhängig. Dennoch gibt es natürlich ein durchschnittliches Einstiegsgehalt. Dieses liegt bei einem Bachelor Abschluss bei ca 2.700 Euro brutto im Monat. Hast du allerdings einen Master Abschluss erworben, so liegt zu Beginn des Arbeitslebens das durchschnittliche Monatsgehalt bei 3.750 Euro brutto.

Fazit

Der Studiengang IT-Sicherheit vermittelt im Bezug auf die Informatik wichtige Inhalte im Bereich Internetsicherheit und Schutz von IT-Systemen. Genau das sind die Themen, die in der heutigen und auch der zukünftigen Gesellschaft eine große Rolle spielen werden. Somit kann davon ausgegangen werden, dass Absolventen dieses Studiums auch in Zukunft sehr gefragt sein werden.

Themenrelevante Anzeige

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen