Tipps: Bekanntheit steigern als selbstständiger Fachinformatiker

Bekanntheit Freelancer

.. wie selbstständige Fachinformatiker in der Branche auf sich aufmerksam machen

Im Zuge der stetig weiter greifenden Digitalisierung, fragen immer mehr Arbeitgeber nach fähigen Informatikern. Die Nachfrage nach IT-Talenten ist weiterhin ungebrochen, was vielen Personen durchaus bewusst ist. Demnach ist ein Studium oder die Ausbildung in der IT ein zukunftsorientierter Berufsweg, der vielversprechende Positionen ermöglicht. Doch wie machst Du als selbstständiger Fachinformatiker auf Dich aufmerksam, wenn die Zahl an Konkurrenten durchgehend steigt?

Weg von alten Konventionen

Als Fachkraft bist Du Dir Deiner Kompetenzen bewusst und kannst entsprechend für diese werben. Die Bemühungen, auf Dich in der Branche aufmerksam zu machen, ähneln im Grunde einer Marketing-Kampagne. Doch die Blütezeit von regelmäßigen Anzeigen in Fachzeitschriften und in Massen gedruckten Flyern ist längst vorüber. Sie können sich in gewissen Branchen zwar noch lohnen, doch fordern sie einen hohen Kostenaufwand. Gerade diesen zu schultern, erweist sich als Informatiker auf Jobsuche meist schwer. Dagegen gibt es kreative Methoden, die nicht nur günstiger, sondern oft noch effektiver sind.

Mit Mundpropaganda die Reichweite erhöhen

Schafe

Selbst in digitalen Zeiten verliert ein gutes Wort nicht an Wert. Zunächst kannst Du Freunden und Bekannten von Deinen Dienstleistungen erzählen und sie darum bitten, bei Interessenten auf Dich hinzuweisen. Wenn sich schließlich ein potenzieller Kunde meldet, nutzt Du die Gelegenheit, um ein langfristig gutes Image aufzubauen. Neben dem professionellen Auftreten und der fachlichen Expertise wirken hier besonders kleine Aufmerksamkeiten als effektives, langfristiges Marketing. Statt wie einer von vielen einen Kugelschreiber in die Hand zu drücken, bietest Du Klienten besser nützliche Technik Gadgets, wie ein mit Deinen Kontaktdaten beschriftetes Speichergerät. Solche Werbegeschenke bieten einen tatsächlichen Mehrwert. Daneben ruft das Logo oder Dein Name auf dem USB-Stick dem Kunden Deine Leistungen immer wieder ins Gedächtnis.

Ist dieser zufrieden mit Deiner Arbeit, hinterlässt er positive Bewertungen auf Social Media oder Bewertungsportalen. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er Dich anderen Agenturen weiterempfiehlt. Es lohnt sich demnach, nach Abschluss eines Projekts den Klienten nochmal um eine Evaluation zu bitten. Direkte Kundenstimmen auf der eigenen Website sind zudem ein überzeugender Faktor für unschlüssige Interessenten.

Eine ausgebaute Web-Präsenz

Laptop

Bei der Präsenz im Netz fällt der erste Gedanke wahrscheinlich auf Social Media. Natürlich ist es von Vorteil, auf Plattformen wie LinkedIn oder XING ein Profil zu besitzen, das die wichtigsten Kontaktdaten und den persönlichen Werdegang beinhaltet. Alternativ kannst Du die Aufmerksamkeit von Unternehmen durch Guerilla Marketing auf Facebook oder Instagram auf Dich ziehen.

Daneben unterschätzen viele jedoch die effektive Nutzung eines Blogs. In regelmäßigen Beiträgen kannst Du Expertise beweisen, indem Du Interessenten hochwertige Inhalte mit einem Mehrwert für Leser bietest. Dabei lässt sich effektiv Werbung einbauen, die Besucher zunächst nicht als solche wahrnehmen. Zudem ist eine einzelne Domain meist nicht sehr teuer und dient Dir selbst nach einem gefundenen Auftrag als eine Art Tagebuch Deiner Fähigkeiten und Deines Wissens. Daneben ist nicht zu vergessen: Wer eine gepflegte Website besitzt, zeigt Unternehmen direkt die Fertigkeiten in der IT.

Networking ist unerlässlich

Networking

Vor allem als Selbstständiger ist es stets von Vorteil, gute Kontakte zu knüpfen. Wer versucht in Isolation als alleinstehender Dienstleister zu glänzen, kann sich nur schwer beweisen. Durch das Internet ist es leichter denn je, ein weites Netzwerk erfolgreich auszubauen. Zunächst im engeren Kreis der Bekannten beginnend, lernst Du im Laufe der Zeit Spezialisten aus verschiedenen Branchen kennen.

Themenrelevante Anzeige

Dabei ist es wichtig, nicht nur den kommerziellen Zweck im Sinn zu haben. Du knöpfst nicht nur Kontakte, um neue Aufträge zu erhalten, sondern profitierst von dem Fachwissen und gutem Rat von anderen Experten. Dennoch gilt: Je mehr Personen Dich kennen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand Deine Fähigkeiten für ein Projekt benötigt.

Solche Bekanntschaften auf professioneller Basis öffnen zusätzlich die Türen für Kooperationen mit anderen Unternehmen, Blogs oder Webseiten. Dies steigert abermals die online Sichtbarkeit, demnach ist der aggressive Konkurrenzgedanke hier eher fehl am Platz.

Kundenkontakt pflegen

Neue Kunden zu gewinnen, gestaltet sich oft vielmals schwieriger und teurer, als bestehende Klienten an sich zu binden. Demnach solltest Du Dich bemühen, Interessenten von Dir zu überzeugen und sie als Stammkunden zu gewinnen. Kümmere Dich demnach um bestehende Kunden und bleibe informiert, um bei einer eventuellen Nachfrage direkt Unterstützung anzubieten. Einen Folgeauftrag anzunehmen, kostet weniger Zeit und Geld, als neue Werbemethoden zu schalten, um Kunden zu gewinnen.

Bildnachweise:

  • Titelbild: Andrey Popov @ stock.adobe.com
  • pixabay.com

Ähnliche Beiträge

Rückmeldungen